Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Was das Herz im Alter stark macht

Das Herz ist das wichtigste Organ unseres Körpers – und genau deshalb ist es wichtig, dafür zu sorgen, dass es stark bleibt. Zwischen vier und sechs Liter Blut sind es, die Tag für Tag durch das Herz fließen. Rund 70 Mal pro Minute pumpt es bei einem erwachsenen Menschen Blut in den Kreislauf. Besonders im Alter sollte darauf Wert gelegt werden, dass das Herz stark bleibt: Hat man häufiger Herzklopfen, lässt die Kondition nach oder fühlt sich müde und schlapp, können dies erste Anzeichen für ein schwächeres Herz sein.

Stethoskop und Symbol Herz

Sport als Prävention vor einer nachlassenden Herzleistung im Alter

Sport ist nicht nur für junge Menschen, sondern auch und gerade für Personen im fortgeschrittenen Alter von großer Bedeutung. Wer sein Herz auch im Alter fit halten möchte, sollte sich mehrmals pro Woche sportlich betätigen. Dies verhindert außerdem Übergewicht und bringt den Kreislauf in Schwung. Kann man sich aufgrund seiner körperlichen Verfassung nicht mehr sportlich betätigen, sollte man dennoch dafür sorgen, genug Bewegung in den Alltag einzubauen. So lassen sich viele Besorgungen beispielsweise gut zu Fuß erledigen. Auch nützt es viel, öfter die Treppe anstelle des Aufzugs zu nehmen. Mindestens genauso wichtig ist es jedoch, sich immer wieder Ruhepausen zu gönnen, um den Körper und das Herz nicht zu überlasten.

Illustration Herz auf dem Laufband

Eine sehr angenehme Möglichkeit, sich körperlich zu bestätigen, stellt das Wandern dar. Es ist ein vergleichsweise sanfter Sport, der sich auch für Menschen mit Herzerkrankungen eignet. Nicht nur stärkt regelmäßiges Wandern die Muskeln, auch das Immunsystem, der Stoffwechsel und die Herzleistung profitieren davon. Gemeinsam mit der Familie oder mit Freunden macht eine Wanderung besonders viel Spaß. Insbesondere in flachen Gebieten ist eine Wanderung eine ideale Möglichkeit, sich zu bewegen, ohne sich dabei zu stark verausgaben zu müssen. Steilere Routen sollten nur dann bewandert werden, wenn man körperlich dazu in der Lage ist und sich dabei wohl fühlt. Zur Sicherheit sollte aus diesem Grund im Vorfeld der Hausarzt dazu befragt werden.

Die richtige Ernährung als optimaler Schutz für das Herz

Illustration Brokkoli, Herz und Apfel beim Seilspringen

Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung, in der frisches Obst und Gemüse, Fisch und mageres Fleisch auf dem Speiseplan stehen, stellt eine der wichtigsten Grundlagen für ein gesundes und leistungsstarkes Herz dar. Im Gegenzug sollte es vermieden werden, allzu fettreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen. Fettige Wurst, panierte Schnitzel, Sahnesaucen oder auch Chips vor dem Fernseher – all das schmeckt zwar lecker, ist aber alles andere als gesund. Hierbei kann der Hausarzt behilflich sein: Er kann auf Wunsch einen Speiseplan erstellen, der auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten zugeschnitten ist.

Das Herz stärken mit Weißdorn

Um einer altersbedingten Herzschwächung vorzubeugen, empfiehlt es sich, hochdosierten Weißdorn-Extrakt einzunehmen. Er unterstützt die Nährstoff- und Sauerstoffversorgung des Körpers und erhält die Leistung der Herzmuskulatur. Weißdorn eignet sich darüber hinaus auch für Patienten, die häufiger unter akuten Infektionen leiden. Gleichzeitig ist Weißdorn dazu in der Lage, gefährliche Radikale einzufangen, die das Herz ebenfalls schädigen können. Entsprechende Präparate sind – in der Regel rezeptfrei – in Drogeriemärkten, Apotheken und Reformhäusern erhältlich.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (2 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


5 4 Artikel kommentieren
Themen > Gesundheit > Herz-Kreislauf-Gefäße > Was das Herz im Alter stark macht