Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Herzinfarkt bei Frauen

Viele Menschen denken, dass ein Herzinfarkt nur bei Männern auftreten kann und üblich ist, doch das ist falsch! Auch Frauen haben ein großes Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden. Außerdem gehört der Herzinfarkt auch bei den Frauen zu eines der häufigsten Todesursachen. Es gibt jedoch ein paar Unterschiede zwischen den Symptomen eines männlichen und eines weiblichen Herzinfarkts. Im weiteren Verlauf dieses Artikels wollen wir diese aufklären und auch auf die Alarmsignale und weitere Unterschiede zwischen dem männlichen und dem weiblichen Herzinfarkt aufdecken. Weiterlesen lohnt sich!

Unterschiede des weiblichen und männlichen Herz-Kreislauf-Systems im allgemeinen

Mann hat Schmerzen in der Brust

Der Aufbau und Sinn und Zweck des Herzens sind natürlich bei jedem Geschlecht gleich, doch in den meisten Fällen haben Frauen ein kleineres Herz als Männer. Ein kleineres Herz bedeutet natürlich auch weniger Blut und dafür einen schnelleren Herzschlag. Der geringe Blutfluss führt zu einer geringeren Sauerstoffübertragung in den Körper, was dazu führt, dass die Frau im Gegensatz zum Mann den schnelleren Herzschlag bei Anstrengung in irgendeiner Form ausgleichen muss. Das hat zur Folge, dass das Herz der Frau viel mehr Aufwand betreiben muss um Sauerstoff bei Belastung ans Gehirn zu transportieren, als das des Mannes. Auch der Blutdruck von Mann und Frau unterscheidet sich deutlich. Männer haben in den meisten Fällen einen viel höheren Blutdruck als die Frauen. Genau aus diesem Grund leiden Frauen auch öfter an Schwindel oder allgemeinen Kreislauf Problemen als Männer. Zusammengefasst kann man sagen, dass das Herz der Frau ein geringeres Herzgewicht, Schlag- und Herzvolumen hat, als das des Mannes.

Unterschiedliche Symptome eines Infarkts bei Mann & Frau

Eins steht fest, die Symptome eines Infarkts äußern sich bei Frauen anders als bei Männern. Männer klagen sehr kurzfristig über bestimmte Symptome. Bei Frauen hingegen treten die Symptome schleichend über längere Zeit auf. Folgende Symptome treten bei den unterschiedlichen Geschlechtern auf:

Symptome der Männer:

(plötzlich und ohne Vorwarnung)

  • Schmerzen im Brustkorb

  • Schmerzen mit Ausstrahlung in den linken Arm

  • Schmerzen im Kieferbereich

  • Atemnot

  • allgemeines Unwohlsein

Symptome der Frauen:

(schleichend/Eva-Infarkt)

  • Übelkeit

  • Unwohlsein

  • Müdigkeit

  • Rückenschmerzen

  • Oberbauchschmerzen

  • Schmerzen im Kiefer

  • Schlafstörungen

  • Geschwollene Knöchel

  • Kurzatmigkeit

Frau mit Rückenschmerzen

Anders als bei den Männern, schleichen sich die Symptome einer Frau über Wochen an und scheinen zunächst keine "wirklichen" oder untypischen Symptome für einen Infarkt zu sein. Doch genau diese Symptomatik macht die ganze Sache so gefährlich. Durch die Verharmlosung der Symptome, werden diese nicht wirklich wahrgenommen oder beachtet und somit kann der Infarkt immer weiter heran schreiten. Genau aus diesem Grund ist es wichtig, auf diese Risikofaktoren zu reagieren und so schnell wie möglich zu handeln!

Unterschiede bei der Behandlung

Fakt ist, dass Frauen anders auf eine medikamentöse Behandlung reagieren als Männer. Das liegt an den Unterschieden bezüglich des Stoffwechsels und den Hormonen der Frau. Zudem spielt bei der Behandlung auch der Fettanteil und die Muskelmasse der Frau eine große Rolle, denn auf diese Faktoren kommt es an, wenn es um den Transport des Medikaments in den Bestimmungsort geht. Genau aus diesem Grund muss die Medikamentenvergabe immer auf jeden Mensch individuell eingestellt werden, denn nur dann kann eine erfolgreiche Behandlung vonstattengehen.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (3 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


0 0 Artikel kommentieren
Themen > Gesundheit > Herz-Kreislauf-Gefäße > Herzinfarkt bei Frauen