Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Do it yourself: Ideen für schöne Herbstkränze

Die Herbstzeit ist eine besonders bunte Zeit. Wer sich ein wenig von der wunderbaren Farbenpracht nach Hause holen möchte, nimmt beim nächsten Spaziergang am besten einen Beutel mit. Denn die schönsten Zutaten für einen Herbstkranz kann man überall sammeln, pflücken oder abschneiden: ob Herbstlaub in leuchtenden und warmen Tönen, Beeren, Kastanien, Nüsse, Eicheln, Disteln, Kräutern, kleine Zierkürbisse, Blüten oder Zweige. Aus diesen Naturschätzen lassen sich ganz einfach sehr dekorative, wunderschöne Kränze für die Haustüre oder die Anrichte binden. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Wir stellen zwei Ideen vor, die einfach umzusetzen, aber trotzdem sehr schön anzusehen sind.

Herbstkranz aus roten Ahornblättern auf Holztür

Kleiner Herbstlaub-Kranz

Du brauchst folgendes Material:

  • 2 mm dicken Aludraht – ca. 18-22 cm lang

  • Bunte Buchen-, Eichen-, Ahorn- oder andere Blätter, die schön aussehen

Und so geht’s:

Den biegsamen Draht mit einer Zange auf die gewünschte Länge abschneiden (etwa 2- 4 länger lassen, da die Enden verknotet werden). Das Laub nacheinander auffädeln, zu einem Kranz formen und zum Schluss verknoten. Fertig!

Herbstkränze aus verschiedenen Naturmaterialien

Lass Dich inspirieren und wirf einen Blick in unsere Galerie. Zum Vergrößern einfach auf die Bilder klicken.

alt-thumb
alt-thumb
alt-thumb
alt-thumb
alt-thumb
alt-thumb

Üppiger Blütenkranz mit Laub und Zapfen

Du brauchst folgende Materialien:

  • Strohkranz (Durchmesser ca. 15 cm oder auch größer) aus dem Blumenhandel

  • getrocknete Hortensienblüten

  • Efeu

  • Hagebuttenzweige und andere rote Beeren von Sträuchern

  • etwas Heu oder andere Ziergräser

  • ein paar Tannen- oder Fichtenzapfen

  • Zierkürbisse

  • grünen oder grauen Blumendraht

  • Heißklebepistole

Üppiger Herbstkranz mit Blüten

Und so geht's:

Den Bindedraht ein paar Mal fest um den Rohling wickeln, um ihn auf der Rückseite verdrillen. Blüten und andere Naturmaterialien sollten vorab zurechtgeschnitten werden, um beim Binden nicht ständig zur Schere greifen zu müssen. Dann Naturmaterialien nach und nach am Kranz befestigen, indem man sie mit der einen Hand auf dem Rohling platziert und mit der anderen immer wieder Blumendraht fest drum herum zurrt. Die einzelnen Materialien werden so übereinandergelegt, dass die Stiele der vorherigen Blüten oder Enden der vorherigen Zweige überdeckt werden. Materialien gut mischen und unterschiedlich ansetzen, um ein schönes Gesamtbild zu erhalten.

Dabei darauf achten, dass nirgendwo mehr das Stroh durchblitzt. Ansonsten einfach nachträglich mit kleineren Blättern oder Zapfen die Lücken auffüllen und an den Drähten auf der Unterseite oder ggfls. mit Heißkleber befestigen. Die Unterseite des Rohlings kann bei einem Tür- oder Tischkranz frei bleiben. Außerdem darauf achten, dass der Kranz schön rund und an manchen Stellen nicht zu üppig bestückt wird.

Tipp: Um dem getrockneten Kranz ein festliches Aussehen zu verleihen, einfach mit ein wenig Schneespray einsprühen. So passt er auch noch zur Adventszeit.

Viel Freude beim Kreativsein!

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (1 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


0 0 Artikel kommentieren
Themen > Leben > Herbst > Do it yourself: Ideen für schöne Herbstkränze