Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Berlin (dpa/tmn) - Vor allem für kurzköpfige Hunderassen kann das Warten im Auto zur Todesfalle werden. Möpse, Pekinesen oder Bulldoggen können aufgrund ihrer Anatomie Wärme nur schlecht regulieren und besonders leicht einen Hitzekollaps bekommen, warnt die Bundestierärztekammer.

Halter sollten ihr Tier deshalb auch nicht für kurze Zeit im Wagen zurücklassen. Ein leicht geöffnetes Fenster oder ein Schälchen Wasser sind ebenfalls völlig nutzlos.

Anzeichen eines Hitzeschlags beim Hund sind starkes Hecheln, Erbrechen, Durchfall, Apathie, Taumeln oder Krämpfe. In diesem Fall muss das Tier schnell an einen kühlen und schattigen Ort gebracht werden. Danach sollte es vom Tierarzt untersucht werden.

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mops und Bulldogge: Aufgeheiztes Auto ist gefährlich

Artikel Teilen


Artikel bewerten

Es wurde noch keine Bewertung abgegeben. Sei der erste, der diesen Artikel bewertet! Nutze dafür die Sterne:


Artikel kommentieren