Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Das Feuerwehrmuseum in Halle-Ammendorf

Wir besuchten das Feuerwehrmuseum in Ammendorf . Das alte Spritzenhaus ist vorbildlich restauriert und bietet in einem kleinen, feinen Museum Interessantes aus der halleschen Feuerwehrgeschichte. Die Sammlung von Feuerwehrhelmen aus aller Welt ist beträchtlich. Herr Röfer, der Museumsleiter, machte uns mit der Geschichte der Feuerwehr in Halle und speziell mit der Freiwilligen Feuerwehr in Ammendorf vertraut. Dr. Otto Eduard Vincent Ule (1820-1876) erlangte als Begründer der ersten Freiwilligen Feuerwehr, deren erster Kommandant er war, bei der Einführung des modernen Brandschutzes und als hallescher Kommunalpolitiker große Bedeutung. Besonders tragisch ist, dass er bei einem Löscheinsatz schwer verwundet wurde und verstarb.
Die Ammendorfer Feuerwehrgerätehaus wurde 1911 im Jugendstil erbaut und 2010 umfassend saniert und erweitert. Die modernen Fahrzeuge wurden uns auch erläutert. Besonders beeindruckt waren wir von den erfolgreichen Bemühungen über eine Kindergruppe den Nachwuchs abzusichern.
Im Café H7, in der Hohen Straße 7, ließen wir uns von der Wirtin Frau Thomas mit selbst gebackenem Kuchen verwöhnen und sprachen über den Museumsbesuch.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (2 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


2 2 Artikel kommentieren
Regional > Halle-Saale > Archiv 2015-2016 > Veranstaltungen > Das Feuerwehrmuseum in Halle-Ammendorf