Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Mit Schwung und Elan ins Frühjahr

Wie reagiert der Körper auf den Frühling?

Endlich ist der lange Winter vorbei. Überall blüht und wächst es. Die ersten Sonnenstrahlen verführen zu Neuanfängen, lassen Pläne schmieden und neue Ziele ins Auge fassen.

Doch oft wird die Freude am Frühling durch Müdigkeit getrübt. Viele Menschen fühlen sich schlapp, reizbar und schwindelig. Die Frühjahrsmüdigkeit setzt ein.

Das Phänomen der Frühjahrsmüdigkeit ist noch nicht komplett erforscht. Schuld sollen körpereigene Hormone sein. In der dunklen Jahreszeit stellt der Körper sich auf Schlafen ein. Er bildet vermehrt Melatonin, ein Schlafhormon.
Durch den vermehrten Lichteinfluss im Frühling wird die Produktion vom Hormon Melatonin gedrosselt und stattdessen wird das Hormon Serotonin produziert. Serotonin aktiviert den Körper, wirkt entspannend, antidepressiv und motivierend.

Diese Hormonumstellung belastet den Körper. Es kommt zu Müdigkeit und Schwindel. Erst wenn das Gleichgewicht zwischen den beiden Hormonen sich eingestellt hat, fühlt der Mensch sich wieder in Form.

Normalerweise braucht der Körper ungefähr vier Wochen, um sich umzugewöhnen. Doch das launische Aprilwetter mit ständig wechselnden Temperaturen verschlimmert die Symptome zusätzlich.

schlafende Katze auf einem Dach

Was tun gegen Frühjahrsmüdigkeit?

Der Körper ist im Frühjahr in einer Umstellungsphase. Eine optimale Ernährung und viel Bewegung helfen dabei, die Symptome abzumildern und die Umstellzeit zu verkürzen.


  • Statt üppigen Mahlzeiten empfiehlt es sich, mehrere kleine Mahlzeiten am Tag einzunehmen. Dadurch verfügt der Körper ständig über genügend Energie und muss nicht an seine Reserven gehen. Am besten hilft vitaminreiche Nahrung, also viel Obst und Gemüse. Schwere, fettige Gerichte verlangen zusätzliche Energie, um verarbeitet zu werden und verstärken die Müdigkeit.

  • Das Trinken von alkoholfreien Getränken wie Mineralwasser, Tee oder Schorle erleichtert die Verdauung und bringt Energie. Die meisten Nährstoffe können nur in gelöster Form vom Körper aufgenommen werden, weshalb es wichtig ist, immer genügend zu trinken.

  • Bewegung tut dem Körper gut. Im Freien versorgt Bewegung den Körper mit viel Sauerstoff und der Kreislauf kommt in Schwung. Dabei sollte der Körper nicht überfordert und nicht an seine Grenzen gebracht werden.

  • Wechselduschen regt den Kreislauf an und härtet zusätzlich ab. Bei Kreislaufproblemen unterwegs hilft es, kaltes Wasser über die Handgelenke laufen zu lassen.

  • Selbstverständlich ist es wichtig, ausreichend zu schlafen und jeden Schlafmangel schnellstens zu beheben.

ältere Mann mit kleinem Mädchen in der Natur

Was tun, wenn die Beschwerden nicht abklingen?

Nach etwa vier Wochen sollten die Symptome der Frühjahrsmüdigkeit abgeklungen sein. Bei dauerhafter Müdigkeit und Kreislaufproblemen, die sich nicht durch Bewegung und gesunde Ernährung abmildern lassen, liegen womöglich andere Ursachen vor. Ein Arzt kann abklären, ob die Blutwerte in Ordnung sind, eine Fehlfunktion der Schilddrüse und andere Möglichkeiten ausschließen.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (2 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


1 1 Artikel kommentieren
Themen > Gesundheit > Gesundheitstipps > Mit Schwung und Elan ins Frühjahr