Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Heuschnupfen vorbeugen und Symptome behandeln

Aufgrund der milden Winter in der jüngsten Vergangenheit zeigen sich erste Anzeichen für einen Heuschnupfen bereits sehr früh. Als Symptome für einen Heuschnupfen können Augenrötungen, Augenjucken und Augenbrennen auftreten. Heuschnupfen kann auch Husten hervorrufen. Ebenfalls kann sich ein Nasenkribbeln verbunden mit einem Niesreiz und einem Nasenlaufen entwickeln. Von diesen unangenehmen Erscheinungen können alle Altersgruppen betroffen sein. Bei einer Pollenallergie kann die Immunreaktion je nach Allergietyp unterschiedlich schnell hervorgerufen werden. In der Regel zeigen sich die Symptome bereits sehr früh nach dem Kontakt mit den auslösenden Substanzen.

Frau mit Pusteblume

Verlauf und Behandlungsmöglichkeiten

Die Beschwerden können bei manchen Betroffenen bis zum Herbst auftreten. Heuschnupfen-Symptome können die Leistungsfähigkeit, das Sozialleben und persönliche Wohlbefinden stark beeinträchtigen. Dabei spielt die individuelle Empfindlichkeit eine wichtige Rolle. Wer von den Symptomen besonders stark betroffen ist, kann sogar Kopfschmerzen und Tagesmüdigkeit empfinden. Eine Behandlung gegen die Auswirkungen des Heuschnupfens bietet sich an. Da die Meidung des in der Luft verteilten Allergens kaum möglich ist, kann eine medikamentöse Behandlung mit Antihistaminika und Glukokortikoide das Problem einschränken. Ebenso kann eine gezielte Behandlung der einzelnen Symptome erfolgen, indem Nasentropfen oder Augentropfen zum Einsatz kommen.

Vorbeugende Maßnahmen

Zur Vorbeugung gegen Heuschnupfen ist eine spezifische Immuntherapie durch eine Impfung möglich. Dadurch soll die Überempfindlichkeit gegen das Allergen langfristig verringert werden. Die allergischen Reaktionen sollen möglichst ganz ausgeschaltet werden. Die Dauer einer Hyposensibilisierung beträgt bis zu drei Jahren. Eine Kur zur Stärkung und Schonung der Atemwege in Bad Reichenhall mit der exklusiven AlpenSole kann hilfreich sein.

Bei einer entsprechenden ärztlichen Verordnung kann eine solche spezielle Kur von der Krankenkasse übernommen werden. Der durch Wasserentzug verstärkte Salzgehalt der Natursohle erzeugt beim tiefen Durchatmen im Rahmen des Inhalierens eine mehrfache Wirkung. Die salzhaltigen Wasserpartikel dienen der Reinigung und Befeuchtung der Atemwege. Sie verfügen außerdem über eine regenerierende Eigenschaft und verbessern die Durchblutung und damit den Sauerstofftransport. Das Salz verstärkt den körperlichen Selbstreinigungsprozess und fördert das Immunsystem. Eine Wirkung zeigt sich insbesondere zur Verhinderung von Erkältungssymptomen und auch zur Vorbeugung gegen Heuschnupfen und andere Allergien.

Alternativ kann zu Hause mit einer Nasendusche verfahren werden. Durch eine Nasendusche mit speziellen Salzen lässt sich die Empfindlichkeit der Nasenschleimhaut reduzieren. Außerdem werden Schmutzpartikel und bakterielle Anhaftungen entfernt. Ein Dampfbad zur Linderung von Reizungen befeuchtet und reinigt ebenfalls die Schleimhäute und fördert die Durchblutung. Die Wirkung von homöopathischen Mitteln gegen Heuschnupfen kann individuell ausprobiert werden.

Hausmittel/Tipps zur Reduzierung der Symptome

Allergietest beim Arzt

  • Straßenkleidung nicht über Nacht im Schlafraum lagern

  • Häufiger die Haare waschen

  • Eine Sonnenbrille kann zum Schutz der Augenpartie genutzt werden

  • Fenster bei starkem Pollenflug nachts geschlossen halten, nur stoßweise lüften

  • Allergen-Test zur Feststellung der konkreten Allergene

  • Aktuelle Pollenwarnungen beachten

  • Bei extremer Pollenbelastung Staubmaske tragen

  • Blühende Wiesen und Getreidefelder meiden

  • Die Vermeidung von Stress kann zur Linderung der Symptome beitragen

  • Die Zeit nach Regengüssen nutzen: Dann ist mit deutlich weniger Pollen zu rechnen.

  • Zink wirkt entzündungshemmend und kann zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems beitragen

  • Schwarzkümmelöl mit ätherischen Ölen und ungesättigten Fettsäuren hilft bei der Linderung der Beschwerden

  • Brennnesseltee kann zur Linderung der Beschwerden wie Juckreiz, Husten, Niesen eingesetzt werden

Artikel Teilen


Artikel bewerten
3 Sterne (3 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


1 1 Artikel kommentieren
Themen > Gesundheit > Gesundheitstipps > Heuschnupfen vorbeugen und Symptome behandeln