Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

10 Tipps für ein starkes Abwehrsystem

Ältere, oft chronisch kranke Menschen haben bereits einen Teil der Reaktionsfähigkeit ihres Immunsystems eingebüßt. Daher ist es in der kälteren Jahreszeit umso wichtiger, die Abwehrkräfte zu stärken. Die Anfälligkeit für Infektionserkrankungen ist jetzt erhöht. Das Immunsystem reagiert langsamer als in jungen Jahren. Mit den folgenden Ratschlägen können ältere Menschen die Abwehrkräfte erfolgreich stärken.

1. Bewegung und frische Luft

Wer regelmäßig sportlich aktiv ist, täglich eine Stunde spazieren geht oder einem Wanderverein beitritt, sorgt für ein aktiviertes Immunsystem. Kreislauf und Immunsystem profitieren gleichermaßen von Bewegungseinheiten. Altersgerechte Sportarten wie Chi Gong, Yoga, Schwimmen, Fahrradfahren, Wandern oder Seniorengymnastik sind vorzuziehen.

Herbstspaziergang älteres Paar

2. Warme Kleidung

Dicke, kuschelige Socken, Wollpullover und Mützen helfen gegen Unterkühlung. Denn sinkt die Körpertemperatur und man friert, arbeiten Organe und Zellen langsamer und Bakterien und Viren können sich besser ausbreiten. Wer sich dick einpackt, kann auch bei richtig kalten Temperaturen bedenkenlos einen Spaziergang genießen.

3. Ausreichend lange schlafen

Der alternde Körper benötigt mehr Schlaf, um zu regenerieren. Insbesondere das Immunsystem wird nachts einem Regenerationsprozess unterworfen. Tagsüber ist es hochaktiv, im Schlafmodus tankt es wieder auf. Schlafdauer und Schlafqualität sind unverzichtbare Helfer für das Immunsystem. Daher ist darauf zu achten, dass die Umgebung und die Zimmertemperatur einen gesunden Schlaf ermöglichen. Eine Schlaftemperatur über 18 Grad Celsius ist geeignet.

4. Genügend trinken

Ältere Menschen begehen aus verständlichen Gründen oft den Fehler, zu wenig Trinkwasser zu sich zu nehmen. Chronischer Wassermangel zeitigt jedoch viele Folgen im Organismus. Unter anderem sorgt er dafür, dass unerwünschte Keime nicht rechtzeitig ausgespült werden und sich rasant vermehren können. Die Chinesen empfehlen als Gesundheitsmaßnahme das Trinken von mehreren Tassen heißem Wasser über den Tag verteilt. Salzwasserspülungen sind geeignet, die trockene Nase zu befeuchten und Erkältungs-Erreger auszuspülen.

5. Heißes oder scharfes Essen

Eine kalte Nase gilt als Einfallstor für Erkältungsviren. Wer sich durchgefroren fühlt, kann mit einer frisch gekochten Hühnersuppe oder einem scharf gewürzten Curry-Gericht Linderung erfahren. Beide kurbeln das Immunsystem an. Warme Suppen tun älteren Menschen gut. Zudem wird die Flüssigkeitsversorgung optimiert. Scharfe Gerichte wirken durchblutungsfördernd. Sie reinigen die Nase, durchbluten sie und lösen festsitzenden Schleim im Hals.

6. Natürliche Antibiotika nutzen

Wenn die Abwehr schwächelt, können natürliche Antibiotika sie wieder ins Lot bringen. Vor allem frischer Knoblauch wirkt wahre Wunder. Bei einer drohenden Erkältung oder vorbeugend genossen, kann frischer Knoblauch der schwächelnden Abwehrkraft kraftvolle Unterstützung bieten. Andere Möglichkeiten der Immunstärkung sind durch Meerrettich, frischen Ingwer oder Zwiebeln geboten.

Frau mit Einkaufstasche Obst und Gemüse

7. Saisonale Kost genießen

Bevorzugt saisonale Gerichte zu essen, versorgt den Organismus mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen. Kohl eignet sich im Winter zur Versorgung mit Vitamin C. Täglich vitaminhaltige Lebensmittel wie Lauch, Äpfel und Möhren zu verzehren, stärkt die Abwehrkräfte im Herbst. Viel Obst, knackige Salate und frisches Gemüse zu essen, hält gesund. Gegebenenfalls ist eine verbesserte die Vitaminversorgung über Nahrungsergänzung sinnvoll.

8. Hygienische Maßnahmen

Der Kontakt mit anderen Menschen, mit Geldscheinen oder Waren transportiert unweigerliche Keime in den eigenen Körper. Häufiges Händewaschen und gegebenenfalls eine Schutzmaske im Bus verhindern Erkrankungen. Gegebenenfalls ist ratsam, Hände und Türgriffe täglich zu desinfizieren. Die Hände sollten vom Gesicht ferngehalten werden, um keine Keime in die Nase einzuschleppen.

9. Nahrhaftes Frühstück

Ein warmer Frühstücksbrei mit Haferflocken versorgt den Organismus mit allem, was er benötigt. Er enthält Proteine, Fett, Kohlenhydrate, die wichtigen B-Vitamine sowie Ballast- und Mineralstoffe.

10. Das bewährte Zwiebel-Prinzip

Ältere Menschen frösteln schnell. Daher ist es wichtig, den Körper warm zu halten. Mehrere dünne Kleidungs-Lagen wärmen besser als eine dicke Kleidungsschicht. Zudem kann die Kleidung leichter veränderten Temperaturen angepasst werden.

Fazit

Bettlägerigkeit und gesundheitsbedingte Bewegungseinschränkungen begünstigen eine Erkrankungsneigung. Grippale Infekte verlaufen bei älteren Menschen oft schwerer. Es drohen Lungenentzündungen oder fiebrige Infekte. Doch Senioren können viel tun, um das Immunsystem zu unterstützen. Die genannten Ratschläge sind einfach und kostengünstig umzusetzen und können doch vor Krankheiten schützen.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (16 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


32 23 Artikel kommentieren
Themen > Gesundheit > Gesundheitstipps > 10 Tipps für ein starkes Abwehrsystem