Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Warum ist fasten gut für den Körper?

Paar beim wandern

Fasten liegt momentan voll im Trend - Jeder fünfte Deutsche würde laut einer aktuellen Umfrage gerne einmal das Fasten ausprobieren1: Egal, ob das Heilfasten nach Buchinger, bei dem gleich mehrere Tage am Stück gefastet wird, oder das aktuell beliebte Konzept des Intervallfastens, bei dem nur stundenweise auf Nahrung verzichtet wird. Fasten hat viele positive Auswirkungen. Durch die mangelnde Energiezufuhr muss der Körper seinen Stoffwechsel um 180 Grad drehen. Er sendet viele Stoffwechselhormone und veränderte Botenstoffe aus, damit der Körper diese Umstellung bewältigen kann. Genau das bringt die gesundheitsfördernden Effekte mit sich. Die Blutdruckwerte sinken, der Zuckerstoffwechsel verbessert sich und viele berichten, dass sie sich allgemein fitter und gesünder fühlen. Einen besonderen Effekt auf die Gesundheit hat die sogenannte Autophagie. Das ist die körpereigene Zellreinigung, die durch die mangelnde Kalorienzufuhr beim Fasten nach etwa zwölf bis 16 Stunden ausgelöst wird. Dabei werden alte und beschädigte Zellbestandteile abgebaut und zur Energiegewinnung genutzt. Die Zellen bleiben so gesund und jung. Der Prozess der Autophagie spielt daher in der Vorbeugung von altersbedingten Erkrankungen wie Demenz und Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine immer größere Rolle.2,3

Allerdings ist Fasten nicht für jeden geeignet. Manch einer darf aufgrund von Vorerkrankungen nicht fasten. Insbesondere ältere Menschen sollten daher nur unter ärztlicher Aufsicht fasten. Doch auch für diejenigen, die fasten dürfen, ist es oft schwer, eine Fastenmethode langfristig im Alltag umzusetzen. Forscher haben jedoch die natürliche, körpereigene Substanz Spermidin entdeckt, die beispielsweise in Weizenkeimen hochkonzentriert enthalten ist. Spermidin aktiviert die körpereigene Autophagie und imitiert so Teile der Fastenwirkung.4 Aus diesem Grund bietet sich die Nahrungsergänzung auch als „Extra-Boost“ während des Fastens an oder als Teilergänzung, wenn das Fasten nicht durchgehend ausgeführt werden kann. Diese Spermidinkapseln (spermidineLIFE®) auf Basis von Weizenkeimextrakt gibt es inzwischen auch in deiner Apotheke. Sie wurden bereits als Studienmedikation im Rahmen einer Studie der Charité Berlin eingesetzt und die Ergebnisse waren tatsächlich vielversprechend: Bereits nach 3 Monaten Einnahme, war die Gedächtnisleistung der Teilnehmer messbar verbessert.5

Im Video erklärt Fastenexperte Professor Dr. Andreas Michalsen, warum fasten so gesund ist: spermidin.health/mediathek

Quellen:

1 Repräsentative Onlinebefragung im Ipsos Overnight Omnibus, nat. rep. Deutschland 16-75 Jahre im Auftrag von spermidineLIFE®

2 Stekovic S. et al. (2019) Alternate Day Fasting Improves Physiological and Molecular Markers of Aging in Healthy, Non-obese Humans. Cell Metab.;30(3):462-76.e5.

3 Sutton E.F. et al. (2018) Early Time-Restricted Feeding Improves Insulin Sensitivity, Blood Pressure, and Oxidative Stress Even Without Weight Loss in Men with Prediabetes. Cell Metab., 27(6):1212-1221.

4 Madeo F. et al. (2018) Spermidine in health and disease. Science, 359(6374).

5 Wirth M. et al. (2018) The effect of spermidine on memory performance in older adults at risk for dementia: A randomized controlled trial. Cortex., 109:181-188.

Themen > Gesundheit > Gegen das Vergessen > Fasten