Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Womit hast Du in Deiner Kindheit am liebsten gespielt?

Der Bolzplatz, die Straße oder auch Wald und Wiesen – die Kinder der 50er und 60er Jahre hielten sich meist draußen in der Natur auf. Langeweile gab es selten! Und wenn es das Wetter einmal nicht erlaubte, so fand hatten die Kinder genug Ideen, sich auch drinnen zu vergnügen. Zudem gelangten mit dem Wirtschaftswunder immer mehr und neue Spielsachen in die Kinderzimmer: Kaufläden, Barbie-Puppen, Lego oder auch Eisenbahnen. Wir möchten ein paar der Klassiker vorstellen

Murmeln:

Murmelnspiel

Murmeln sind ein sehr zeitloses Spielzeug, das viel Raum für Fantasie und Kreativität lässt. Die kleinen bunten Glasperlen wurden früher gehütet wie ein Schatz, es wurde um sie gespielt und sie wurden getauscht. Es gab und gibt auch heute nicht DAS Murmelspiel. Die Regeln sind flexibel, können neu ausgedacht und abgewandelt werden. Mit Murmeln hat man bereits früher draußen und drinnen gespielt. Je nach Regeln und Spiel schult man dabei die Geschicklichkeit und Kreativität, etwas Glück gehört meist auch dazu. Heute sind sie bei den Kindern leider etwas aus der Mode gekommen. Vielleicht könnten Murmeln eine schöne Idee für das Nikolausgeschenk der Enkel sein?

Kartenspiel:

Neben klassischen Kartenspielen wie Mau-Mau oder Rommé, waren gerade bei Kindern Spiele wie „Elfer raus!“ oder auch Quartett sehr beliebt. Die Quartette konnten bereits damals aus den verschiedensten Themengebieten stammen, beispielsweise sammelte man Autos, Filmstars, Märchenfiguren oder auch Pflanzen. Frage- und Antwortspiele erfreuten sich sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern großer Beliebtheit, z.B. „Lach dich kaputt“ oder „So ein Spaß“.

Brettspiel:

Brettspiel

Brettspiele waren (und sind) ein toller Zeitvertreib für die ganze Familie. „Mensch ärgere dich nicht“ gibt es bereits seit 1910 und seitdem hat es sich auch nicht mehr viel verändert. Jeder kennt es und hat es irgendwann schon einmal gespielt. Ähnlich erfolgreich, jedoch etwas „jünger“ ist „Monopoly“, das während der großen Weltwirtschaftskrise Anfang der 30er-Jahre in den USA populär wurde und von da aus nach Deutschland schwappte. Das Strategie-Spiel „Risiko“ wurde Anfang der 50er Jahre in Frankreich erfunden und war (ist) allerdings für kleinere Kinder zu schwer. Bei diesem Spiel versuchen bis zu 6 Spieler durch Würfeln und den Einsatz ihrer Armeen die Welt zu erobern. Das Spiel „Malefiz“ war schon eher etwas für die Kleinen: Wie bei „Mensch ärgere Dich nicht“ war es hier das Ziel, die Spielfigur durch Würfelglück als erstes ins Ziel zu bringen.

Womit hast Du in Deiner Kindheit am liebsten gespielt?


Murmeln
15.4%
Puppen/Barbie
4.9%
Autos/Eisenbahn
3.6%
Kartenspiele
1.8%
Brettspiele
12.9%
Kaufladen
3.3%
Gummitwist
10.9%
Verstecken/ Fangen
26.7%
Tretroller/Fahrrad
9.8%
Etwas anderes
10.7%

Insgesamt 449 Teilnehmer.

An dieser Umfrage kann leider nicht mehr teilgenommen werden.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (4 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


33 18 Artikel kommentieren
Themen > Leben > Freizeit > Womit hast Du in Deiner Kindheit am liebsten gespielt?