Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Blattläuse natürlich mit Hausmitteln bekämpfen

Es könnte alles so schön sein: Der Frühling lässt die Pflanzen im Garten und auf dem Balkon sprießen und es grünt und blüht überall. Doch leider beginnt damit auch die Saison der Blattläuse. Kaum eine Pflanze ist vor den Schädlingen gefeit, die sich in Windeseile vermehren und mit stechend-saugenden Mundwerkzeugen über die jungen Triebe hermachen und dabei häufig Viren übertragen. Die gute Nachricht: Auch ohne Chemie kann man gegen den Blattlaus-Befall vorgehen und so die Natur und die Tierwelt schonen. Wir sagen Dir, welche natürlichen Hausmittel helfen.

Blattläuse auf einer Pflanze

Vorbeugen & Erkennen

Ob eine Pflanze befallen ist, lässt sich mit bloßem Auge erkennen. Blattläuse sammeln sich häufig an Unterseiten von Blättern und an Stielen. Da sie Kolonien bilden, wimmelt es im wahrsten Sinne des Wortes vor kleinen Tierchen. Sie können je nach Art schwarz, weiß, rot oder grün sein.
Der grundsätzliche Vorteil von Mischkulturen ist vermutlich bekannt. Aber auch wenn es um das Vorbeugen von Blattlaus-Befall geht, lohnt es sich, Abwechslung ins Beet zu bringen. Duftende Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Lavendel, Ysop und Salbei, aber auch Zwiebel und Knoblauch haben eine abschreckende Wirkung.


Planzensuds als Retter

Bei einem geringem Befall können die Pflanzen mit einem Wasserstrahl abgespritzt oder mit den Fingern abgestreift werden. Haben sich die Schädlinge jedoch schon fleißig vermehrt oder sind die Pflanzen kleinblättrig oder –blütig, reicht das nicht mehr aus. Hier bieten sich selbst gemachte Pflanzensuds an. Sie sind nicht nur gegen Pflanzenkrankheiten und Schädlinge wirksam, sondern können Pflanzen auch oftmals mit zusätzlichen Mineralstoffen versorgen.

Oreganopflanze

Wunderwaffe Oregano
Das mediterrane Gewürz ist nicht nur zum Kochen geeignet. Oregano enthält viele Substanzen, die wirksam gegen Blattläuse sind. Dazu einfach 100 g frischen oder 10 g getrockneten Oregano wie einen Tee mit kochendem Wasser aufgießen und ca. 20 Minuten lang ziehen lassen. Danach den Sud durch ein Sieb abgießen und im Verhältnis 3:1 mit Wasser verdünnen. Das Gemisch wird über mehrere Tage großzügig auf die befallene Pflanze gesprüht.

Brennnessel-Brühe
Ein erfolgreiches Hausmittel stellt auch ein Auszug auf Brennnesseln dar. 100 g bis 200 g des frischen „Unkrauts“ werden zwei Tage lang in einem Liter Wasser eingelegt und kann dann pur aufgebracht werden. Aber sei vorsichtig: Zieht der Brennnessel länger, fängt er an zu gären und bildet eine Jauche. Diese Jauche darf jedoch auf keinen Fall unverdünnt auf die Pflanze gesprüht werden.

Wermut-Tee
Wermut-Tee hilft nicht nur gegen Blattläuse, sondern auch gegen anderes Ungeziefer. Dazu einfach 100 g frische oder 10 g getrocknete Wermutblätter mit einem Liter kochendem Wasser überbrühen und nach 24 Stunden durch eine feines Sieb abseihen. Der Tee wirkt unverdünnt im Frühling und Sommer gegen Schädlinge.

Zwiebeln & Knoblauch

Knoblauch- und Zwiebeltee
Sowohl Knoblauch als auch Zwiebeln sind vermutlich in jedem Haushalt vorhanden. Gut so, denn dieses Hausmittel hilft auch gegen verschiedene Pilzkrankheiten! Nur 40 g der gehackten Alleskönner werden mit fünf Litern kochendem Wasser übergossen und ziehen für mindestens drei Stunden. Nach dem Absieben wird der Sud alle zehn Tage unverdünnt auf die befallenen Pflanzen gesprüht.

Saisonal: Rhabarber
Wer im Frühjahr Rhabarber verwendet, hat jetzt noch mehr Grund zur Freude: Die Blätter können gegen Blattläuse eingesetzt werde. Dazu 500 g Blätter für 30 Minuten in drei Liter Wasser kochen und die abgeseihte Flüssigkeit alle sieben Tage auf die betroffenen Pflanzen sprühen. Das hilft nicht nur gegen die Schädlinge, sondern wirkt so ganz nebenbei auch noch als Dünger. Perfekt, oder?

Zeit für Tee
Du hast die genannten Gewürze und Kräuter nicht zur Hand? Dann schau doch mal bei Deinen Tees nach, denn schwarzer Tee hilft ebenfalls gegen Blattläuse. Zwei Teebeutel auf einem Liter kochendem Wasser lässt man mindestens für eine halbe Stunde ziehen und das war es auch schon, der abgekühlte Tee kann großzügig aufgesprüht werden.


Deine Tipps

Die vorgestellten Mittel zur Bekämpfung von Blattläusen sind nur eine kleine Auswahl. Hast Du weitere Tipps? Dann teile Deine Erfahrungen mit anderen in den Kommentaren.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (16 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


18 16 Artikel kommentieren
Themen > Leben > Freizeit > Blattläuse natürlich mit Hausmitteln bekämpfen