Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Besuch im Seniorenbüro der Stadt Freiburg am 2. April 2015.

Zunächst möchten wir uns bei goosi/Gisela herzlich bedanken für die Idee zu dieser Veranstaltung und für deren Organisation.
Das Seniorenbüro mit Pflegestützpunkt befindet sich im Technischen Rathaus Freiburgs in der Fehrenbachallee 12 im 1. Stock.

Das Seniorenbüro bietet Beratung für Betroffene, Angehörige und Interessierte an.
Es gibt Beratungen für Freizeitaktivitäten älterer Menschen (Bewegung, Sport, Kultur, Bildung, Prävention und Selbsthilfegruppen), Beratungen zum Wohnen (Wohnungsanpassung, Betreutes Wohnen, Wohnstifte, Neue Wohnformen) zu Tagespflege, Kurzzeitpflege, Pflegeheimen. Außerdem gibt es Auskünfte zu Kosten und Finanzierung bei Umbaumaßnahmen, Aufenthalt in Pflegeheimen über die Kostenbeteiligung durch die Pflegeversicherung. Man kann sich informieren über Hilfen bei Demenz und bei Suchtproblemen.

Frau Kohler befasst sich vorwiegend mit der Beratung zu „Technik im Alter“ und zu ambulanten Hilfen und hatte einen riesengroßen Koffer mitgebracht mit Alltagshilfen, die sie uns vorstellte, z.B. ein großes Tastentelefon mit Kurzwahltasten, die mit den Fotos der nächsten Angehörigen versehen werden können, für Sehbehinderte gibt es große beleuchtete Lupen, rote Pads für den Herd (die man über den Blinden-und Sehbehindertenverein beziehen kann), sprechende Uhren, verschiedenste Bewegungsmelder, für Hörgeschädigte hörgerätekompatible Verstärker für das Telefon, andere Audiogeräte und z.B. die Türklingel.

Außerdem gibt es Erinnerungshilfen wie einen elektronischen „Schlüsselfinder“, mobile Wassermelder, für motorisch Eingeschränkte gibt es verschiedene Öffner und z.B. eine „Faustschere“, für Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind auch z.B. einen digitalen Türspion. Viele dieser Hilfsmittel kann man auch im Internet bestellen.

Wir staunten alle darüber, wie viele Hilfen es zur Bewältigung eines schwieriger werdenden Alltags im Alter geben kann. Einige sind sehr teuer, andere sind jedoch erschwinglich.

Es würde zu weit führen, alle Hilfsmittel aufzuzählen. Im Flur des 1. Stockwerks gibt es sehr viele Broschüren, die man mitnehmen kann und die sehr gut informieren. Die Sprechzeiten des Seniorenbüros sind Mo., Di., Do. und Fr. von 10 – 12 Uhr und nach Vereinbarung. Im Internet unter www.freiburg.de/senioren kann man sich ebenfalls informieren.
Das Seniorenbüro Freiburg ist allerdings nur zuständig für Menschen, die in Freiburg leben. Es gibt in der Umgebung mehrere Pflegestützpunkte, so z. B. in Bad Krozingen, Gundelfingen und Ehrenkirchen.

Wir waren alle sehr angetan von dem kompetenten, engagierten und einfühlsamen Vortrag von Frau Kohler und dankten ihr sehr herzlich.

Die Fotos sind von Udo

Autor: Ibobibo

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (14 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren