Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Mehr als 40 FA'ler waren zum Treffen am 14. November ins Heinrich Hans-Jakob-Haus gekommen! Ganz sicher hat die Aussicht auf Barbara's/Sternwald's Baltikum-Vortrag als Lockmittel gedient, weiß man doch schon um ihre absolute Kompetenz und Vortragskunst! Doch dazu später.

Als allererstes war unser Peter/ReRe an der Reihe: es galt, ihm nachträglich zu seinem 90. Geburtstag zu gratulieren! Bei seiner Fitness, seinem Know-How in Sachen PC etc. und seiner unermüdlichen Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit ein Geschenk für uns alle. Bleib' noch viele Jahre so, lieber Peter! "Du bist mir Vorbild", konnte ich ein Mitglied im Vorübergehen sagen hören. Ich denke, das ist er für viele von uns.

Peter hatte Sekt und Gebäck für alle mitgebracht und trug ein selbst verfasstes Gedicht auf. Vielen Dank dafür.

Zwei neue Mitglieder konnten wir begrüßen. Ulla/Moneta und Bärbel/Humor15. Beide stellten sich kurz vor, wir hießen sie herzlich willkommen.

Ein herzliches Dankeschön galt wieder Erwin für den Kaffee, Offi fürs Besorgen des Kuchens und Helene/Tanzknopf und Brigitte/Malou für den Thekendienst.

Ende des Jahres werde ich meine Tätigkeit als Regionalbotschafterin Freiburg nicht mehr wie bisher ausüben.

Ich habe angeboten, bis auf Weiteres das Back Office zu betreuen, d.h. die Freiburg-Seite weiterhin zu gestalten und Berichte einzugeben. Dies, damit FA Freiburg bestehen bleibt.

Das monatliche Treffen werden zunächst die Mitglieder des Gremiums moderieren (Ingeborg/Ibo, Erni/Wasserpflanze, Marlen/Marute, Christa/Creativ und ich). Es müssen jedes Mal ein Bericht geschrieben und Fotos aufgenommen werden. Genauso wie der Thekendienst werden wir von Monat zu Monat festlegen, wer diese Aufgabe beim nächsten Mal übernimmt. Das Gremium bleibt zunächst auch bestehen.

Die Mitglieder geben selbst Veranstaltungen ein und organisieren sie. Ich bin bei Fragen jederzeit gerne behilflich (einfach eine SN senden oder anrufen).

Da ich davon ausgehe, dass FA weiterhin bestehen bleibt, werde ich Frau Huber die Termine des monatlichen Treffens 2016 mitteilen.
Es muss jedoch weiterhin versucht werden, eine/n neue/n ReBo zu finden!

Den Thekendienst im Dezember übernehmen Helga/Tinsky und Christel/Christkindle.


Die Hefte mit den Weihnachtsliedern habe ich gefunden, wir können also am 12. Dezember kräftig singen! Teilweise werden Musy uns auf dem Klavier und Klaus und ich auf der Mundharmonika/Gitarre begleiten.

Nach diesen Mitteilungen folgte Sternwalds beeindruckender Vortrag über ihre und Beah's Radreise durch das Memelland und auf die Kurische Nehrung, ergänzt mit Fernweh weckenden, wunderbaren Fotos! Vor allem hatten es uns die zauberhaften Landschaftsfotos angetan. Man hätte eine Stecknadel fallen hören können, so still war es im Saal - völlig ungewohnt!

Schön war anzusehen, mit welcher Hingabe Radler und Einheimische gemeinsam das Änchen von Tharau gesungen hatten!

Sehr berührend am Schluss das Gedicht von Agnes Miegel: Die Frauen von Nidden.

Ganz herzlichen Dank, liebe Barbara/Sternwald!

Im Januar wird Gisela/Goosi einen Vortrag über Rom halten, im Februar Manfred/RedBaron über Israel und im März ich über den Iran.

Zum Schluss wies ich wieder darauf hin, dass es eine schöne Geste wäre, wenn mehr Leute die Arbeit unserer Mitglieder (Organisieren einer Veranstaltung, Schreiben eines Berichtes, Fotografieren und nicht zuletzt die Eingabe dieser Berichte) in Form von wenigstens eines Zweizeilers unter dem Bericht würdigten. Ich denke, dass dieser kleine Aufwand eine große Wirkung hätte zur Freude derjenigen, die sich die viele Mühe für uns alle machen.


Wieder beendete ein recht großer Teil der Teilnehmer/-innen dieses Treffen im Restaurant Kaiser bei guter Stimmung, gutem Essen und in schönem Ambiente.

Bericht und Fotos (leider wegen Kameradefekts nicht gelungen): Anmargi

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (16 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren