Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Bahias Hauptstadt bietet neben den schönsten Stränden des Landes eine reiche Kolonialarchitektur, viel afrobrasilianische Traditionen mit viel rhythmischer Musik. Die Mehrheit der Bevölkerung ist schwarz, da ihre Vorfahren zwischen den 16. Und 19. Jahrhundert als Sklaven aus Afrika kamen. Nach der 1888 stattgefundenen Sklavenbefreiung bestehen aber immer noch große soziale Unterschiede zwischen Weißen und Schwarzen, jedoch ist die religiöse Identität ungebrochen.

Es gibt in Salvador eine Unter- und eine Oberstadt. Von der Unterstadt, wo reichlich Parkplätze vorhanden sind, fährt man mit einem Aufzug in die Oberstadt und ist im Altstadtviertel „Pelourinho“. Die Sanierung der Altstadt wurde von der Unesco finanziert. Alles ist bunt angestrichen. Auf dem interessantesten Hauptplatz mit viel Flair ist ein unbeschreiblicher Trubel. Händler, Tänzer und brasilianische Frauen mit ihren Reifröcken haben es auf die Touristen abgesehen; Fotos sind zu vergüten.

Bei den Tänzen auf der Straße waren afrikanische Traditionen sichtbar lebendig. Auch Kampftänze (Copoeiras, eine Mischung aus Tanz und Selbstverteidigung) wurden auf den Plätzen vorgeführt. Staunend genießt man die Altstadt (Oberstadt).


Sehen Sie selbst:

Autor: beah

Beate Paschold

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (11 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren