Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Immer wieder Kreta

Mein wiederholter Urlaub auf Kreta



Ich flog mit Freunden von Basel nach Kreta, in das Hotel in dem ich mich schon Jahre wohl fühle. Das Hotel ist im kretischen Stil erbaut und liegt direkt am Meer.

kreta
die hotelanlage auf Kreta

Wir machten herrliche Ausflüge.
Der erste ging nach Heraklion der Hauptstadt Kretas, sie ist eine schöne alte Hafenstadt mit vielen alten Kirchen ,Bauten und Brunnen. Man kann ganz herrlich Bummeln und mit genügend Geld auch herrlich einkaufen (Goldschmuck !!!!)

ein Besuch des Archäologischen Museums stand natürlich auch auf dem Programm das
ganz fantastisch ist.

Am nächsten Tag ging es nach Knossos, der bedeutendsten Ausgrabungen der Minoischen Kultur, die Anfang des 20. Jahrh. von Sir Artur Evans freigelegt wurde.
Knossos war ca.2000 Jahre v.Chr. die minoische Hauptstadt und gleichzeitig Hauptsitz des mythischen König Minos und dem sagenhaften Labyrinth des Minotaurus.

Auch ein Ausflug ins Hinterland der Insel , in die griechische Götterwelt , hatten wir gebucht. Wir besuchten die Geburtshöhle des Zeus in der Dikti Grotte im Diktigebirge
eines der drei großen Bergzüge Kretas.
Bei einer fahrt ;;;Kreta mal Anders“““ fuhren wir durch eine der schönsten Gegenden
Mittelkretas , entdeckten den alten römischen Ort Gortys mit den Ersten Gesetzestafeln aus dem 5.Jh n. Chr. Weiter ging es nach Phaestos der 2.grösten Palastanlage, ,im Gegensatz zu Knossos,,, noch original belassen

.
Die Fahrt ging weiter nach Matala an der Südküste. Das Dorf liegt in einer von Felsen und Höhlen eingerahmten Bucht In den 70. Jahren waren die Höhlen ein beliebter Treff für Hippies aus aller Welt. Der Legende nach kam in Matala Zeus in der Gestalt eines Stieres mit der Königstochter Europa auf dem Rücken an Land.

Ein besonderes Erlebnis war die 4 Std. Schifffahrt nach Santorini, der weißen Stadt auf den Felsen mit ihrer Inselhauptstadt Tira. Sie liegt am Rande der Klippen hoch oben. Sie ist vom alten Hafen heute mit einer Seilbahn in ein paar Minuten zu erreichen, früher musste man zu Fuß oder auf dem Rücken eines Esels die steilen Wege benutzen.
Die neuen großen Schiffe legen im neuen Hafen an und man fährt mit dem Bus von der anderen Seit hinauf.
Die Schönheit der Vulkan-Insel wurde berühmt durch die weißen Häuser und den Kapellen mit den ,,Blauen Kuppeln““ von Santorini. man läuft von einem schönen Anblick zum Nächsten und weiß nicht was schöner ist.
Die heutige Insel ist nur noch ein kleiner Teil, der nach einem der größten Vulkanausbrüche der Geschichte übrig blieb.
Der Legende nach befindet sich auf dem Meeresgrund das sagenhafte versunkene Atlantis.

Hier noch einige Fotos von der schönen Insel Kreta:

Man könnte noch viel erzählen es gibt so viel Schönes.
Elfriede

Autor: Goldkettchen

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (24 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren