Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Im Osten grenzt an Namibia Botswana, im Norden Angola, im Süden Südafrika und im Westen der Atlantischen Ozean an. Der Staat ist doppelt so groß wie Deutschland und hat ein heißes und trockenes Klima und ist sehr dünn besiedelt. Es hat 2 Mio Einwohner, es wird ein Gemisch von Sprachen gesprochen(die Amtssprache ist Englisch), und die Besiedelung erfolgte durch Deutsche. Die dadurch entstandenen Konflikte zwischen Einheimischen und Deutschen führten zum Aufstand der Hereros und Namas, der 1904 jedoch niedergeworfen wurde. Daraus resultiert eine bewusste Verantwortung der Deutschen, ein umfassendes Schuldgeständnis jedoch wurde von der deutschen Seite bisher vermieden.

Meine Rundreise begann in Windhoek und war gespickt mit Höhepunkten. Überraschende Landschaftsformen waren täglich zu entdecken. Wüstenstriche und gewaltige Felsformtionen ergaben neue Ausblicke.

Der Etosha National Park beherbergt eine Vielzahl von einheimischen Tieren wie Zebras, Impalas, Antilopen, Giraffen, Elefanten, Kudus, Gnus, Hyänen und noch viele mehr.

Ein kliner Teil meiner täglichen Entdeckungen ist nachstehend hier zu sehen:

Welwitschie - wächst endemisch, gehört zur Gattung Welwitschia, wird nahezu 1000 Jahre alt, besitzt aber nur ein einziges Blattpaar (befindt sich auch im Wappen von Namibia).

Namibia
Vulkanischen Ursprungs ist das Erongo-Gebirge
Namibia
Lodges im Erongo-Gebirge
Namibia
Es gibt vielfältige Landschaften
Namibia
Sossusvlei - Dünenlandschaft, teilweise sehr rote Erde, aber auch lebensfeindlich
Namibia
Rest eines Baumes aus dem versteinerten Wald
Namibia
Kalahari-Wüste
Namibia
Wüstenlandschaft
Namibia
Köcherbäume
Namibia
Gepard - schnellste Landtiere der Welt - bis zu 110 km/h!
Namibia
Webervögel
Namibia
Gecko, Landwirbeltiere, bevölkern die Erde seit 50 Mio Jahren
Namibia
Webervögel-Hochhaus
Namibia
Sesriem-Schlucht, 50 m tiefe Canons
Namibia
Schüler
Namibia
Finster dreinblickender Bulle am Cape Cross und zahme Robbe auf meinem Schoß!
Namibia
Dieser Elefant war riesengroß, nur leider zu spät entdeckt!
Namibia
König der Wüste
Namibia
Pelikane
Namibia
Noch einmal ein schöner Gecko!
Namibia
Hier mühten sich 2 Mistkäfer eifrig ab!
Namibia
Srauße in der Namibwüste
Namibia
Perlhühner, eine meist herum quirlende Schar!
Namibia
Hererofrau
Namibia
Ladenstrasse in der Wüste
Namibia
Baubeginn

Autor: beah

Beate Paschold

Die Bilder sind am besten mit Moziall Firefox zu öffnen!

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (13 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren