Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Das Rheintal von Bingen bis Koblenz ist neuerdings Weltkulturerbe geworden. Da muss man doch hin.

Wir warten am Bingener Hafen auf die Köln-Düsseldorfer:

Vorbei an Burg Rheinstein und am Mäuseturm. Hier sollen die Mäuse den Erzbischof von Trier gefressen haben. Weil er zu geizig war. Sicher war der Turm aber Zollstation.

An Rhein und Mosel
Burg Sooneck
An Rhein und Mosel
Burg Reichenstein

Vorbei an Städten, Dörfern und Burgen

Mitten im Rhein, die Pfalz bei Kaub war früher Zollstation

Burg Schönburg und die Loreley, der berühmte und viel besungene Felsen am Rhein.

An Rhein und Mosel
Loreley
An Rhein und Mosel
Burg Katz
An Rhein und Mosel
Burg Maus
An Rhein und Mosel
St. Goar
An Rhein und Mosel
Die feindlichen Brüder Sterrenberg und Liebenstein

In Boppard verlassen wir den Rhein und fahren über den Hunsrück hinüber ins Tal der Mosel. Cochem hat es uns hier angetan:

Cochem bei Nacht. Unser Hotel am Moselufer

Im Cochem gibt es auch eine Senfmühle und wie es sich für die Mosel gehört: in der Mühle wird auch Wein verkauft.

In Koblenz ist zurzeit Bundesgartenschau. Da wollen wir hin. Die Schau verteilt sich auf drei Orte: Kurfürstliches Schloss, Deutsches Eck und Festung Ehrenbreitstein. Hier einige Fotos von der Gartenschau:

Der Eingang, Blick auf Ehrenbreitstein, die Musikbühne, das Reiterstandbild am Deutschen Eck, Biedermeierkostüme werden bewundert, das kurfürstliche Schloss.

In Cochem wollen wir noch die Reichsburg besichtigen. Sie wurde im Mittelalter erbaut, von den Franzosen zerstört, von einem Herrn Ravené wiederaufgebaut ist sie heute im Besitz der Stadt Cochem.

Blick der Mosel entlang auf die Burg, der Aufstieg zur Burg, das Burgtor, ein steinerner Wächter über der Mosel.

Eine Führung durch die Burg:

Der Innenhof:

Gsoffe hams und das nit wie,
aus de Eimer Wein und Bier.

So ein edler Rittersmann
Hatte so viel Eisen an.

Zum Abschied noch ein Blick auf die Mosel:

Bericht und Fotos: Aali/Alfred

Artikel Teilen

Per Mail versenden


Artikel bewerten
5 Sterne (12 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren