Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Nach unserem 4tägigen Parisaufenthalt holt uns am Nachmittag der Parisliner wieder ab am Hotel.
Der Busfahrer, Johannes, kommt auf mich zu und meint:
„Ich habe noch eine Überraschung für Sie“ und übergibt mir eine große Tüte.
Mit einer Überraschung am Ende unserer Reise habe ich überhaupt nicht mehr gerechnet.
Nachdem wir im Bus Platz genommen haben schauen wir sofort alle drei neugierig in die Tüte.
Wir entdecken eine Galette des Rois mit einem persönlichen Gruß einer meiner Freunde in Paris.

Aus Zeitmangel konnte ich meine Freunde in Paris diesmal nicht treffen.
Ohne einen süßen Gruß will man uns scheinbar nicht abreisen lassen zurück nach Deutschland.
G. hat diese Tüte in das Hotel gebracht, als wir nicht anwesend waren und den Fahrer gebeten sie mir zu übergeben.

Was ist eine „GALETTE des ROIS ?

Es ist ein runder Dreikönigskuchen aus Blätterteig in dem sich ein kleines Figürchen aus Porzellan befindet.
Die runde Form symbolisiert die Sonne – der Blätterteig das Buch der Weisheit, die kleine Figur die Weisheit.
Die Galette des Rois wird am Dreikönigstag (6. Januar) untereinander verteilt und gegessen.
Wer im Galette des Rois das kleine Figürchen findet ist König und bekommt die goldene Krone aufgesetzt, die sich beim Galette befindet.
Wenn der König etwas trinkt rufen alle „Le roi boit“ (der König trinkt)
diese drei Worte sind für Franzosen schwer auszusprechen, ( Zungenbrecher)
Es ist eine lustige Tradition, die in Familien und Kindergärten gepflegt wird.
Ein Stück des Kuchens wird auf die Seite gelegt im Falle noch ein Besucher vorbeischaut (das Armenstück).
Gestern habe ich mit dem Kuchen meine Kinder und Enkel besucht.
Die Galette wurde auf den Tisch gestellt und an alle Personen verteilt.
Der kleine Marc (7 Jahre alt) fühlt plötzlich das Figürchen im Mund und wird zum König gekrönt.
Als wir ihm die Krone aufsetzen streikt er und will kein König sein.
Er lernt in der Grundschule Französisch, geniert sich aber die 3 Worte: „le roi bois“ hören zu müssen.
„Dann kann Oma ja die Krone aufsetzen“, meint mein Sohn und reicht mir die Krone.
Immer wenn ich einen Schluck Kaffee trinke rufen alle: „le roi bois“ und lachen.
Eine Zeitlang sitze ich als König am Tisch, bis meine Enkelin Anna (14 Jahre) meint:
Oma jetzt kannst Du die Krone wieder abnehmen.
Oma mit Krone scheint ihr nicht zu gefallen.
Noah (11 Monate) schaut mich auch wieder fröhlicher an und Marc, der wirkliche König hat sich bereits in sein Zimmer verkrochen.

Zum Öffnen der Bilder Mozialla Firefox installieren!

Autor: trudel

Gertrud Wissler

Artikel Teilen

Per Mail versenden


Artikel bewerten
5 Sterne (19 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren