Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Eisig kalt blies der Wind von Osten über den Schwarzwald und damit durch uns durch – Gottlob hatten sich FAST alle warm genug angezogen (meine Wanderschuhe standen frisch imprägniert zu Hause und mein warmer Anorak lag brav dabei)!

Ein kleines munteres Grüppchen von 6 Personen waren wir, die Stimmung hätte aber für die 14 Angemeldeten ausgereicht – richtig gut ging es uns da oben am Treffpunkt Haldenhotel!

Fotoexkursion
Hotel Halde

Zwei waren mit dem Auto angereist, drei mit Bahn und Bus (Trudel hatte "Heimspiel"), ich kam direkt aus der Schauinsland-Loipe, die mir früh am Morgen in ihrer abwechslungsreichen Spur zwei Stunden lang ein rechtes Vergnügen bereitet hatte.

Fotoexkursion
- Impression in der Loipe -

Es konnte also losgehen. Wir kämpften uns gegen Wind und Kälte bei strahlender Sonne auf den Pass, sahen unterwegs die Schwarzwälder Pferdchen trotz der Kälte draußen stehen, sahen bis zum Feldberg und zum Blauen (die Vogesen waren nicht auszumachen), sahen das Wegkreuz.

Wir bemerkten die Strukturen im Schnee, die Schneeverwehungen, sahen Drachen-Skiläufern beim Üben zu und erreichten den kleinen Wald, der uns Windschatten und damit sogar Wärme schenkte, sie hat schon Kraft, die Sonne! Die Finger tauten wieder auf - es konnte fotografiert werden.

Ein wenig enttäuscht waren wir, dass die Weid- oder Windbuchen keinen Schnee oder Raureif mehr trugen, die Sonne hatte alles weggeschmolzen. Dennoch beeindruckten sie uns sehr in ihrer „Windform“, das heißt, sie sind vom Westwind gen Osten gebeugt. Einige Äste trugen noch ein wenig Schnee und einige sogar noch braunes Laub vom Herbst. Das sah schön aus vor dem blauen Himmel!

Aus Trudel’s Prospekt:

Die Weidbuche: „Badischer Bonsai“ und beeindruckende Baumgestalt.
Sehr interessant ist dieser Link zum Prospekt, der beschreibt, was es mit der Weid-/Windbuche auf sich hat:

zum Prospekt klicke hier

Wir liefen die Spur, die Schneeschuhgänger getreten hatten und hatten somit (mit Ausnahme von Christel) festen Boden unter unseren Füßen...

Peter machte der tiefe Schnee nichts aus, er stapfte bis zu den Weidbuchen hin, um ein besonders schönes Foto aufzunehmen. Dieser Weg war ebenfalls durch Baumreihen windgeschützt – dahinter war es wirklich warm trotz der acht Minusgrade.

Endgültig warm wurde es uns dann in der „Alm“, hier hatte Trudel einen Tisch bestellt; es gab es heiße Erbswurschtsupp und Glühwein. So gemütlich saßen wir zusammen, dass wir uns später leicht widerstrebend aufrafften, um nach Hause zu fahren. Wir fanden diesen Nachmittag gelungen, wir haben viel gelacht! Der Plan ist, nochmals eine „Fotoexkursion“ zu unternehmen, vielleicht im Zusammenhang mit einer kleinen Wanderung rund um und in Burkheim oder Staufen.

Wir haben vor, von jedem Teilnehmer 10 Fotos beim nächsten Treffen im HHH zu zeigen.

Vielen Dank liebe Trudel für diese schöne Idee!

Fotos: Peter/ReRe, Trudel, Sadia/Wija1, Christel/Christkindle, Henri, Margit/anmargi

Autor: Anmargi

Margit Anhut

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (40 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


17 16 Artikel kommentieren