Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Loipe berichtet aus Lappland

Mit 12 Jahren wurde ich erster Stadtmeister in der Schulklasse,
später bis zum Abitur gehörte ich zu den besten Jugendläufern
in Thüringen.
Nach Flucht und Studium stand die Arbeit vorne an;
ab Anfang der 80er Jahre zog es mich fort jedes Jahr im März/April nach
Skandinavien und besonders nach Finnland.
In diesem Jahr hatte ich mich einer 15-Personen-Gruppe von
Wickinger-Reisen angeschlossen. Es ging mitten ins Finnische
Lappland, in den Südteil der samischen Gemeinde Inari.
Hier liegt das Fjell-Zentrum Külopaä, ca. 260 km nördlich des
Polarkreises. Hier hatten wir in einem einfachen Hotel uns
eingemietet und erlebten Natur pur in einer traumhaft schönen
Winterlandschaft. Der Urho-Kekkonen-Nationalpark, der direkt
an das Hotel grenzt ist eines der letzten in natürlichem Zustand
verbliebenen Wildnisgebiete Westeuropas. Allein im National-
park leben über 20.000 Rentiere, die hier gute Winterweiden
Kalben finden. Einige Loipen passieren den Nationalpark.

Zur Reise selbst:
Wir trafen uns am Flughafen in Helsinki und flogen gemeinsam
zum nördlichsten Flughafen Finnlands in Ivalo. Der Transfer
mit öffentlichem Linienbus dauerte 1 Std. Das Hotel (ganz aus
Naturholz) war einfach aber praktisch mit Waschraum, Sauna
und Essen in Buffetform. Auch das Essen war schmackhaft,
konnte aber mit Norwegen/Schweden nicht mithalten. Die
Finnen selbst sind bescheidene und ruhige Skiwanderer, die
das Geschirr zurückstellten und nur das aufgeladen
haben, was sie auch tatsächlich gegessen bzw. getrunken haben.
Unser Hotel Nülaupaä lag mittel im Fjell-Zentrum Külopaä und
somit in einer wahren Langlaufoase. Direkt am Hotel beginnt
ein über 200 km langes, gut gespurtes und markiertes Loipen-
netz, das keine Wünsche offen lässt und für jede Anforderung
(von der 5 km Runde bis zur 25,5 km Tour) etwas bietet.
Das Langlaufgebiet gehört zur bekannten Gemeinde Saariselkä, die
man auf den Skiern auf einer 10 km langen Loipe erreicht.

Pulverschnee ist für Lappland selbstverständlich, die Temperaturen schwankten diesmal überraschend stark

von

Zum Schluss: Lappland scheint weit und ist doch ziemlich nah.
Ein Flugticket mit der Finnair lösen, nach Helsinki und von
dort zu einem der regionalen Flughäfen fliegen und mit dem
Linienbus ins jeweilige Skizentrum. Dort gibt es Unterkünfte
von der Jugendherberge bis zum First-class-Hotel.
Ein klein wenig Organisation und Sie haben ein großes
Erlebnis!.

Gruss an Alle L o i p e

Autor: Loipe

Artikel Teilen

Per Mail versenden


Artikel bewerten
4 Sterne (14 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren