Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Fahrradtour

am Sonntag, 6. Juli 2008

Am Sonntag, 6.7.2008 traf sich eine Gruppe von 12 Feierabendradlern, um sich sportlich zu betätigen, d.h. in die Pedale zu treten.
Der Treffpunkt war um 10.15 Uhr bei Storchi und Storchenmann. Die beiden fuhren allerdings nicht mit, sie verabschiedeten uns herzlich.

Ich stellte fest, dass alle "mit Köpfchen" fuhren, d.h. mit Helm ! Sehr gut !
Zunächst führte uns der Weg zur Johanniskirche, dort wartete "INCA" auf uns.


Von dort ging`s auf dem Dreisam-Radweg in westliche Richtung bis zur Brücke in Lehen, wo "TANZKNOPF", "OLEANDER" und "BLEISTIFT" auf uns warteten.

Unterwegs fielen mal ein paar Regentropfen, die auf unsere Helme klopften.
Der Himmel war sehr grau und ließ nichts Gutes ahnen.....
Die Route führte uns zum Mundenhof.
Von der Autostraße biegt der Weg zum Mundenhof in einer scharfen Rechtskurve ab.
Zum Teil war da noch etwas Asphalt, z. T. aber auch Splitt.
Dieser Splitt wurde leider unserem Mitradler "BLEISTIFT" zum Verhängnis.
Das Rad kam auf dem Splitt ins Rutschen und "BLEISTIFT" kam somit zum Sturz und verletzte sich am Ellenbogen.
Helfer waren gleich zur Stelle und versorgten und verpflasterten den blutenden Ellenbogen.
Bis man noch feststellte: das Knie war auch in Mitleidenschaft gezogen worden.
Auch das Knie wurde notdürftig verpflastert, aber "TANZKNOPF" und "BLEISTIFT"
zogen es vor, nach diesem unglücklichen Vorfall und dem Schrecken nachhause zu fahren.
Da waren's nur noch zehn. . .

Am Mundenhof hielten wir uns nicht mit "Affen- oder Bären-Gucken" auf, das kennen ja alle.
So steuerten wir direkt zum ZMF - Gelände, um da unser Vesper-Päusle einzulegen.
Alle waren begierig, einen Platz unter einem großen Sonnenschirm zu ergattern, nicht wegen zu heißer Sonne - NEIN - mittlerweile regnete es ziemlich heftig !
Etwas "angenässt" machten wir das Beste daraus und bestellten was zum Trinken, aßen unser Vesper oder holten uns was an den geöffneten Ständen.
Inzwischen war der Himmel gleichmäßig grau und ebenso gleichmäßig kam der Schnürle-Regen runter.

Das war für "INCA" dann doch zuviel, sie war schon zu nass und zu dünn angezogen und fror, deshalb verabschiedete sie sich am ZMF und fuhr auf direktem Wege nachhause.
Da waren's nur noch neun...
Die ursprünglich geplante Route (übrigens von "RERE" sehr gut geplant mit schön ausgesuchten Wegen durch den Mooswald zu den Schlatthöfen und von dort Ri. St. Georgen ! ) haben wir dann "über den Haufen geworfen".
Wer radelt gerne im Regen ?

So nahmen neun tapfere Radler/innen vom ZMF-Gelände den kürzesten Weg durchs Rieselfeld, kreuzten die Opfinger Straße ins Industriegebiet SÜD, wo wir gleich den Radweg entlang des Zubringers Ri. Stadt nahmen, beim BRANDEL-Park den Zubringer überquerten und dort nach wenigen Metern und früher als geplant (gegen 13.00 Uhr) am Café LILAC an der Andreas-Hofer-Straße, Ecke Terlaner Straße eintrafen.
Dort labten sich alle an den unterschiedlichsten feinen Sachen, Kaffee und Kuchen, Spaghetti Bolognaise, Omelette mit Vanille-Eis und Sahne . . . . Ein angenehmer Abschluss dieser etwas "verwässerten" Fahrradtour !

Gegen 14.30 Uhr war Aufbruch, von dort trennten sich einige, um in andere Richtung nachhause zu fahren, der Rest fuhr bis in die Innsbrucker Straße, dort durchs VAUBAN, um sich am vormittäglichen Treffpunkt auch wieder zu verabschieden.
Shanai, Papageno, Rere und Trudel holten ihre Autos, die sie vorm Haus der Störche parken durften und kehrten noch kurz zu einem Kaffee bei den Störchen ein.
Dennoch eine positive Tour: Bewegung - sportliche Aktivität - gute Luft - und feine Leckereien !
Das alles bot uns der Sonntag, der 6.7.2008. Bis zum nächsten Mal !

Christa JUDITH


~~~~~~~~~~~~~~~

Im Namen der Feierabendradler bedanke ich mich bei Christa, der Autorin dieses Berichtes, die uns den schnellsten Weg vom Regen im Mundenhof zurück in die Heimat gewiesen hat.
Gut dass sie bei uns war und sie sich auskennt mit kurzen Schleichwegen um Freiburg herum.
Hiermit laden wir sie gleich für die nächste Radtour ein.

Autor: trudel

Artikel Teilen

Per Mail versenden


Artikel bewerten
5 Sterne (34 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren