Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Fahrradtour am Dienstag, dem 23.9.2008

Die von Franz Kircher gut geplante Fahrradtour führte uns von Emmendingen über Sexau – Buchholz – Waldkirch – Kollnau – Gutach – Bleibach – nach Untersimonswald ins Café „MÄRCHENGARTEN“. Ein schönes Ziel bei Sonnenschein und blauem Himmel !
Vier Personen kamen per Zug aus Freiburg, sechs Personen warteten auf die „Bähnlefahrer“ am Parkplatz unweit des Bahnhofes Emmendingen.
Hans-Peter wollte auch mit diesem Zug fahren, hat ihn aber verpasst und kam mit einem anderen Zug nach Waldkirch, wo er dann gegen 12.00 Uhr Nähe Stadtrainsee auf unsere Gruppe stieß.

Anfangs war es noch etwas neblig / diesig, als wir der Elz entlang fuhren und wir noch keinen Blick auf den Kandel hatten. Aber als wir die Elz verließen, kam die Sonne durch und blieb den ganzen Tag bei uns.
In Waldkirch warfen wir einen Blick in die schöne Kirche St. Margareten.
Bei der Fahrt über den Waldkircher Marktplatz vernahmen wir plötzlich ORGELMUSIK, die aus dem Innenhof des alten Rathauses erklang. Wir folgten den Tönen und gingen in den Rathaushof hinein und da stand in einem Schaufenster eine Jahrmarktsorgel, wie sie ja bekanntlich schon immer in Waldkirch gebaut wurden, die täglich um 12.oo Uhr für 10 Minuten spielt. Und das just, als wir grade da vorbeifuhren. Ein netter Zufall, den wir genießen konnten.
In Buchholz verlockte uns ein Super-Hof-Laden zu einem Stopp und wir bewunderten die vielen Riesen-Kürbisse, die da aufgestapelt lagen und probierten auch den dort angebotenen Apfelsaft sowie den Neuen Süssen. (Da hielten wir das Gläsle etwas öfter unters Zapf-Hähnle… ! )
Wieder nach einem Stückchen Fahrt lagen ganz viele Nüsse auf dem Weg, die einige von uns aufhoben . . . !

Dann kamen wir an der LOURDES-GROTTE vorbei, die 1911 dort mit der Marienfigur und anderen Figuren entstand. Weiter führte der Weg an der Wild-Gutach entlang, bis wir um 13.oo Uhr unser Ziel, das MÄRCHEN-Café erreichten. Bis dorthin waren es 22 Kilometer ab Bhf. Emmendingen.
Im Café besuchte uns Helga / CUBA mit ihrem Hund NERA. Sie aß Reibekuchen mit Apfelmus – Nera bekam nichts, aus Schlankheitsgründen…. Einige aßen Zwiebelkuchen und Neuen Süßen. Jemand aß Schnitzel, Franz ließ sich ein Riesenstück Schwarzwälder-Kirsch-Torte munden und so genossen wir den „märchenhaften“ Aufenthalt.

Um 14.45 Uhr war allgemeiner Aufbruch, draußen bewunderten wir noch den „Märchen-Garten“ mit all seinen Märchen-Figuren, selbst Rapunzel mit ihrem langen Zopf war da.
Auf dem Rückweg wurde noch ein Stopp eingelegt in Bleibach in der St. Georgs-Kirche mit dem berühmten „Totentanz“ von dem Waldkircher Kirchenmaler Johann Winter (1663 – 1746) in der Beinhauskapelle. Die Beinhauskapelle ist durch eine niedrige Tür baulich mit dem Kirchenschiff verbunden.
Dieser im Jahre 1723 in Öl auf Holz gemalter TOTENTANZ besteht aus 33 Bildern, die mit Spruchbändern versehen sind, die das ausdrücken, was der Tod den Betroffenen in Versen zu sagen hat.
In diesem Raum steht auch der von Bildhauer Helmut LUTZ (wohnt in Breisach) geschaffene LEBENSBAUM aus Sandstein.
Gegen 16.15 Uhr erreichten wir Emmendingen, wo wir am Marktplatz im Restaurant „PALIO“ noch einkehrten.
Für die „Bähnle-Fahrer“ ging der Zug um 17.14 Uhr nach Freiburg, die anderen fuhren vom Marktplatz aus nachhause.
Für alle ein schöner Tag, der Sport und Kultur und gutes Essen beinhaltete, d.h. Leib und Seele kamen auf ihre Kosten !

Danke, Franz, für die schöne Tour - bis zum nächsten Mal !

Autor: Libana - Christa

Abfahrt am Bahnhof in Emmendingen

Fahrt an der Elz

Shanai und Malou5

Rere geht es mit diesem Rad besser als mit dem Klapprad

Kurze Pause an der Elz

Ein Obst-Bauernhof, an der Strasse, auf dem man
frischgepresste Säfte und neuen Süssen probieren konnte -
köstlich!!

Na dann "Prost"!

Es schmeckt sehr gut!

Malou5, Zahnrad und Schlamgurki

Kürbisse in allen Variationen

Kurze Pause vor der Kirche in Waldkirch

Waldkirch

Narrenbrunnen im Rathaus-Innenhof

Lourdes-Grotte an der Wild-Gutach

Am Märchen-Café

Mittagessen im Märchen-Café (Schlamgurki und Krümeline)

Kümeline und Libana

Rad 25
Kirche St. Georg in Bleibach

Der heilige Georg

Der Altar

1723 wurde in dieser Kapelle vom Kirchenmaler Johann Winter ein Totentanz auf das Tonnengewölbe aus Tannenholz gemalt.

Rad 35
Der Totentanz übt eine starke Anziehungskraft auf
kunsthistorisch interessierte Besucher aus

Abschiedstrunk in Emmendingen auf dem Marktplatz

Warten auf den Zug -
und tschüss!

Artikel Teilen

Per Mail versenden


Artikel bewerten
5 Sterne (17 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren