Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

"Trudel vom Berg" `s Vorschlag im Forum zur Schneewanderung hatte bei einigen von uns Freiburgern Gehör gefunden.

So trafen sich Trudel, Helga/Cuba, Gisela/goosi, Peter/ReRe und Manfred/Florius am Freitag, den 13. Januar 2012 in Todtnauberg.

Den Termin hatte Trudel mit Käthe/Shanai abgesprochen, die mit einigen Untentwegten am Stübenwasenlift sich am Hang auf den "Brettle" vergnügten.

Schnee, Sonne, Wolken weiß und grau, lieferten wechselndes Licht und herrliche Winterstimmung im schönen Todtnauberger Talrund.

Auf dem Foto ist der "Glöcklehof zu sehen.

Von der Ortsmitte bis zum Liftstüble war es kein weiter, aber schöner Weg.

Im Stüble trafen wir dann auf Käthe, Hannelore/yingyanAg 43, und Bernard/ Halley - und wer sass noch dabei? - unser Felix/ ibifix, der sich schon seit 10 Uhr sportlich am Hang betätigte. Heiter und vergnügt waren sie nach ihrer "zu Tal-Sauserei"

Das Verpflegungsangebot war angepasst aber gut. Mir schmeckte der Apfelkuchen hervorragend.

Wie bei uns üblich, geht der Stoff für die Unterhaltung nicht aus. Nachdem denn alle satt waren und geplaudert hatten, machten wir uns auf den "Martin Heidegger Rundweg".

Käthe, Hannelore und Bernard begleiteten uns noch ein Stück auf dem Weg. (Felix wollte gleich vom Liftstüble nach Freiburg.)

Der Rundweg (6,5 Km) mit seinen Aussichten ist wirklich toll. Tief unten ist Todtnau zu sehen. Man kommt sich vor als wäre man der Riese Goliath, wenn man ins Tal guckt.

Die wechselnde Beleuchtung, mal dieser, mal jener Hang leuchtet hell auf, wenn durch die Wolkenlücke die Sonne darauf trifft.

Nach einer guten Weile zieht es uns wieder in die Ortsmitte, wo im Gasthaus Engel, Käthe, wie verabredet, auf uns wartet. Bernard und Hannelore waren bereits auf dem Heimweg.

Doch wir Sechs haben die Gastlichkeit im Engel noch genossen, wie man dem Foto entnehmen kann.

Aber alles hat ein Ende (nur die Wurst hat...........) und wir brachen auch zum Heimweg auf.

- Abschied -


Wir waren uns einig: Todtnauberg ist ein schönes Ausflugsziel, im Sommer wie im Winter.

Autor: Florius

Manfred Berger

Artikel Teilen

Per Mail versenden


Artikel bewerten
5 Sterne (25 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren