Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Eine tolle Idee wurde von Erwin (Zahnrad) am Dienstag, den 24.11.2009. in die Tat umgesetzt.
Er schlug eine Fahrt mit dem Partywagen der VAG vor und 35 begeisterte FA-Mitglieder incl. einiger mitgebrachter Gäste fanden sich zu diesem vergnügten Nachmittag pünktlich am Eingang der VAG ein. Margit (anmargi) organisierte zuvor alles, damit es der Runde an nichts fehlte – für Essen und Trinken wurde ausreichend gesorgt.

Nach kurzer Begrüßung durch Frau Vasen gab es vor der Kurzweil im Partywagen jedoch erst noch eine kleine Einführung mit Besichtigung der Betriebsleitstelle und der Werkstatt.

So erfuhren wir u.a., dass etwa 110 Mitarbeiter im Verwaltungsgebäude tätig sind. Davon sind ca. die Hälfte Fahrer von 60 Straßenbahnen und 40 Bussen. Die Schauinslandbahn gehört ebenfalls zur VAG. Monatlich werden etwa 200.000 Fahrgäste befördert. In der Betriebsleitstelle arbeiten u.a. ein Verkehrsmeister mit einem Vertreter, sowie ein Netzleitwärter.

Herr Hartmann erklärte uns die Funktion der Video-überwachten Kameras. In diesem Raum befindet sich sozusagen das „Gehirn“ des Betriebs, hier laufen alle Fäden zusammen, kommen alle Meldungen an. 50 Haltestellen können von hier aus beobachtet werden. Die unerlässliche „rund um die Ruhr Schicht“ ermöglicht den reibungslosen Ablauf des gesamten Straßenbahnverkehrs. Es gibt nur Life-Momentaufnahmen – keine Aufzeichnungen.

Die Betriebsstützpunkte zeigen verschiedene Farben an, so können Verspätungen und alle sonstigen Vorkommnisse sofort erkannt werden. Im Bedarfsfall können Bahnen an den Weichen umgeleitet werden – jedoch nur die neueren Bahnen mit Führerhaus vorn und hinten - könnten notfalls auch wieder rückwärts geleitet werden. “Man kann in jeder Linie sozusagen mitfahren!“

Der Blick hinter die Kulissen war sehr aufschlussreich, interessant und informativ, die gesamte Logistik höchst beeindruckend, für einen Laien kaum nachvollziehbar.

Ich könnte mir vorstellen, dass manch einer von uns in Zukunft, wenn er mit der Straßenbahn fährt, sich an diese Besichtigung der Betriebsleitstelle erinnern wird.

Danach wurde noch die Hauptwerkstatt besichtigt, ehe es mit ½ stündiger Verspätung – bei VAG fand eine Betriebsversammlung statt, dadurch diese Verzögerung – losgehen konnte. Die Wartezeit überbrückten wir schon mal mit köstlichen Butterbrezeln, die uns Rotraud (Tante Klara) anbot.

Dann hieß es einsteigen und viel Ess- und Trinkbares wurde „an Bord“ geschleppt. Jeder bekam sogar einen Sitzplatz, nur Freiwillige standen; die Bar wurde von Hans-Peter (hapetki) bestens betreut. Sogleich wurde der von Irene (Chipchip) und Hans-Peter (hapetki) spendierte Geburtstagssekt ausgeschenkt – Margit (anmargi) hatte die Sektgläser (auch für spätere Gelegenheiten) für FA besorgt. Erwin (zahnrad) brachte in großen Kannen den Kaffee mit und jede Menge Kuchen, Gebäck und Knabbereien wurden von vielen Mitgliedern spendiert. Es mangelte an nichts.

Währenddessen „kutschierte“ uns der Straßenbahnführer – Herr Althaus – 2 ½ Std. über sämtliche Straßenbahnlinien quer durch Freiburg. Zwischendurch gab es sogar eine „Pause für dringende Bedürfnisse“, sodass bedenkenlos fröhlich genügend getrunken werden konnte.

Für die Fahrtkosten kassierte Margit (anmargi) € 5.— pro Pers. Für Kaffee, Sekt, Kuchen zahlten wir jeweils 1 €; dieses Geld kommt in die von Margit (anmargi) neu angelegte FA-Kasse. Die Gesamteinnahmen davon betrugen: 282,30 €, von diesem Betrag ging 10 € Trinkgeld für den Fahrer ab. 179 € wird Margit an die VAG für die Fahrt überweisen.

Um 17 Uhr ging dann ein wirklich gelungener Nachmittag zu Ende und ich denke, dass er jedem gefallen hat.

Den Organisatoren, allen Spendern und Helfern sowie den Fotografen sei hiermit nochmals herzlichst gedankt.

Auch ich hatte viel Spaß und wünsche Euch nun viel Spaß beim Lesen, Waldy.

Die Bilder haben Anke, Erwin und Trudel „geschossen.“

Zum besseren Öffnen der Bilder Mozilla Firefox installieren!

Autor: Waldi66

Waltraud / Waldy Roth

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (28 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren