Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Am 28. April stand die Besichtigung der "Schwarzwald-Milch" in Freiburg auf unserem Programm - eine ansehnliche Gruppe hatte sich hierfür angemeldet.

Leider ist der mir zugesagte Bericht trotz wiederholtem Bitten bis heute nicht bei mir eingegangen, so dass ich nachfolgende Informationen aus dem Internet zusammengesucht und kopiert habe.

In der Produktion durfte nicht fotografiert werden - die kleine Auswahl darf mit Genehmigung veröffentlicht werden. Einige Bilder konnte ich nicht eingeben: Dieses Foto wird von FA nicht akzeptiert - wahrscheinlich wegen des Firmenlogos.

Zunächst wurde uns ein sehr ansprechender Film gezeigt, danach erhielten wir alle ein recht ähnliches Aussehen: wir bekamen Kittel und Kopfbedeckung für die Führung.

Die Schwarzwaldmilch (bis Dezember 2010 Breisgaumilch) ist eine deutsche Unternehmensgruppe der Milchverarbeitung, die im Südwesten von Baden-Württemberg (Landesteil Baden) operiert.

Die Vorläuferin der Schwarzwaldmilch war die im Jahr 1876 gegründete „Milchgenossenschaft Freiburg“, der „Freiburger Milchhof“ von 1916 und „Hildweins Milchvertrieb“. Am 6. März 1930 wurden sie zusammengefasst in die „Breisgau Milchzentrale GmbH. Im Gründungsjahr wurden an die Gesellschaft bereits etwa 9,2 Millionen Liter Milch geliefert, 1950 rund 15 Millionen Liter Trinkmilch und über 9 Millionen Liter veredelte Milchprodukte produziert.

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurden Zug um Zug weitere Genossenschaften und Verarbeitungsbetriebe im Südwesten des Landes übernommen. 1961/62 erfolgte die Umfirmierung in „Breisgau-Milch“, seit 1969 ist eine stilisierte Kuhglocke das Markenzeichen des Unternehmens.

1981 übernahm die „Breisgau-Milch“ fast alle Anteile der 1932 gegründeten „Schwarzwaldmilch GmbH“ in Offenburg, beließ den Namen und den Markenauftritt jedoch als zweiten Teil der Unternehmensgruppe.

Schwarzwälder – das sind frische Molkereiprodukte aus der guten Milch von traditionell geführten Bauernhöfen. Die grünen Bergwiesen und Weiden mit ihrer Vielfalt an gesunden Kräutern, die gute Luft der weitläufigen Höhen und die Liebe unserer Bauern zu ihren Tieren vereinen sich mit der typischen Schwarzwald-Landschaft.

Die Milch für das Bio-Sortiment von Schwarzwaldmilch Freiburg kommt ausschließlich von biologisch wirtschaftenden Betrieben im Schwarzwald, die nach anerkannter Praxis und Richtlinien des ökologischen Landbaus arbeiten: in der Art der Tierhaltung, beim Futter und in allen relevanten Bereichen. Die Bioland Milch wird von der Schwarzwaldmilch Freiburg separat erfasst und nach streng ökologischen Richtlinien verarbeitet. Sowohl die Erzeugerbetriebe als auch der gesamte Weg der Verarbeitung werden regelmäßig durch unabhängige, staatlich anerkannte Kontrollstellen überprüft. Die Schwarzwälder Bioland Produkte tragen das Gütesiegel Bioland und stehen so für höchste Qualität aus einem intakten Ökosystem.

Schwarzwaldmilch
eine alte Milchzentrifuge

In der Abpackung konnten wir den faszinierenden Ablauf verfolgen, wie die Verpackungen angerollt kamen, gefalzt und geklebt wurden und weitergeschickt wurden in die nächste Halle zum Befüllen.

In der Halle, in der Joghurts verpackt wurden, haben wir gestaunt - bis zu 38.000 Joghurts/h kommen hier in die Kartons.

Und überall Sauberkeit, Hygiene als oberstes Gebot.

Die Schwarzwaldmilch GmbH Freiburg ist ein genossenschaftliches Unternehmen der Schwarzwälder Milchbauern. Rund 300 Mitarbeiter arbeiten an den Standorten Freiburg und Offenburg.

Etwa 1.500 zumeist kleinere bäuerliche Familienbetriebe, mit durchschnittlich etwa 30 Milchkühen pro Hof, sorgen für die erstklassige Qualität des wertvollen Rohstoffes Milch. Das Einzugsgebiet reicht über den gesamten Schwarzwald bis zur schweizerischen Grenze.

Die Schwarzwaldmilch Freiburg stellt Produkte wie Frischmilch, Sauermilchprodukte, Quark, Butter, H-Milch in höchster Qualität für jedermann her - in den Produktlinien Schwarzwälder, Schwarzwaldmilch Bioland, Schwarzwaldmilch LAC lactosefrei und dem klassischen Sortiment unter Schwarzwaldmilch.

Es rollen ständig LKWs in den und vom Hof, eine riesige Waage nimmt das Gewicht auf.

Diese Türme haben ein Fassungsvermögen von je Ring 40.000 l. Ein ausgeklügeltes Reinigungsprogramm sorgt dafür, dass so wenig Wasser wie möglich verwendet werden muss.

Inmitten der unverwechselbaren Landschaft des Schwarzwalds mit seinen Bergwiesen, Weiden und Wäldern liegen die Erzeugerhöfe. Artgerechte Tierhaltung, extensive Bewirtschaftung der Flächen und die natürliche Futtergrundlage mit einer einzigartigen Vielfalt an frischen Gräsern und Kräutern sowie traditionelle Weidehaltung garantieren die besondere Rohmilchqualität.

Die Schwarzwaldmilch hat eine neue Buttermaschine. Die genossenschaftliche Molkerei, die ihre Milch von 1500 Bauern aus der Region bezieht, hatte sie vergangenes Jahr angeschafft, nach einigem öffentlichen Getöse: Zuvor war nämlich bekannt geworden, dass die bis dahin ausgelagerte Butterproduktion im Allgäu nicht Schwarzwälder, sondern bayerische Milch verarbeitet hatte.

In der Kantine der "Schwarzwaldmilch" haben wir ein 4-gängiges Menü gegessen, einen Kaffee gab es auch noch.

Zum guten Schluss bekamen alle eine Tüte mit einigen leckeren Kostproben des Joghurt-Sortiments ausgehändigt.

Bericht: Details von anmargi/Margit aus dem Internet kopiert

Fotos: anmargi/Margit

Artikel Teilen

Per Mail versenden


Artikel bewerten
5 Sterne (17 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren