Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Baden-Messe 2008

Als Messe-Fans beschlossen wir auch 2008 wieder
die Baden-Messe infreiburg zu besuchen!
Es war wieder sehr interessant wie Ihr aus den folgenden
Fotos sehen könnt!

Uns fielen natürlich wieder die wunderschönen
Bilder von Heinz Soucek auf.
Wunderschön das Freiburger Münster aus Blechteilen,
die aus alten Dosen etc geschaffen wurden.

Hier die Homepage von Heinz Soucek

Ihr findet dort seine Werke. Von uns hier nur ein Ausschnitt:

Auch das Zahnärzte-Zentrum war auf der Messe vertreten und
zeigte den Menschen, wie man seine Zähne richtig pflegen muss,
um sie für ein langes Leben strahlend zu erhalten!

Baden-Messe 7
Tanteklara, Storchi und Chici am Senf-Stand
Baden-Messe 8
Zahnrad und Hapetki waren auch auf der Messe,
so konnten 5 Feierabend-Scouts Urteile abgeben.
Baden-Messe 10
Tanteklara und Chici kauften für den storchenmann, der zu Hause wartete, köstliche Würste.
Baden-Messe 12
schöne Vasen
Baden-Messe 15
Schon müde vom vielen Schauen..
Baden-Messe 17
Jetzt brauchten alle etwas zu trinken

Ein interessanter Tag ging zu Ende - -
nächstes Jahr wieder ??

Autor: ehemaliges Mitglied

{{article_author_name}}

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Besuch der Baden-Messe in Freiburg

Am 10.09.2007 beschlossen wir zu dritt
(Tanteklare, Chici und Storchi)
als "Feierabend-Scouts"
Die Freiburger Baden-Messe zu besuchen!
Um 10,00 Uhr machten wir uns auf den Weg,
da wir so früh unterwegs waren,
bekamen wir einen guten Parkplatz.

Froh gestimmt, wie man es nur zu dritt sein kann, marschierten wir in die erste Halle, die uns sofort „festhielt“.
Tanteklara suchte ein Ersatzteil für ihre Küchemaschine. Der Ronic-Stand war schon stark besucht. Tanteklara bekam ihr Ersatzteil sofort und wir konnten uns noch nicht von den
Interessanten Vorführungen lösen. Erstaunlich, was man alles mit dieser Maschine zubereiten kann!


Eis, Eiskaffee, der köstlich schmeckte – heisse Suppe – ebenfalls köstlich und ein Brotteig,
der dann durch drei geteilt wurde – jeder von uns erhielt ein Drittel und durfte den Teig mit nach Hause nehmen. Ich wollte die Plastiktüte zuknoten – aber die nette Dame von dem Stand hinderte mich daran –

ein Glück, denn sonst wäre die Tüte in meinem Rucksack explodiert – handelte es sich doch
um einen Hefeteig, der noch „aufgehen würde“!

Endlich schlenderten wir weiter zu den anderen Ständen. Erstanden noch Wundertücher, um Fenster streifenfrei zu putzen. Tanteklara bekam als Vermittlergebühr sogar ein Tuch geschenkt, denn sie hatte dieses bereits ausprobiert und konnte es empfehlen.

Auf unserem weiteren Weg kamen wir an der „SWR 4 Kneipe“ vorbei. Ich hatte morgens im Radio (SWR4 – da sind wir daheim) gehört, dass Kevin Pabst dort von 13,00 bis 14,00 Uhr
Auf seiner Trompete spielen würde.

Als passionierte SWR4 – Hörerin überredete ich meine beiden „Mitscouts“ dazu um
13,00 Uhr dort Platz zu nehmen. Wir bekamen einen guten Sitzplatz und konnten
genüsslich den Darbietungen lauschen.

Dirk Starke moderierte die Sendung, die live im Radio übertragen wurde. So konnte der
Storchenmann zu Hause daran teilnehmen.

Die Technik hat uns wieder einmal überzeugt! Wundervoll, was heute alles möglich ist!
(Bedenke man nur das Internet und Feierabend!!!)

Zusätzlich zu Kevin Pabst kam auch noch Stephan Modricker mit seinem Akkordeon und
Spielte uns etwas vor.

Es wurde eine erfreuliche Stunde für uns.

Später wanderten wir dann doch noch durch die restlichen Hallen,

wo wir auch den Stand von „Akkordeon-Modricker“ fanden.
Leider wollte uns der kleine Sohn von Stephan Modricker nichts vorspielen,
er hatte einfach keine Lust – das muss man akzeptieren.

Herrliche Akkordeons gab es - ach, wenn ich nicht schon viel zu alt wäre um auch das noch zu lernen, dann hätte ist bestimmt nicht widerstehen können…
Schade – manchmal muss man wirklich „schade“ sagen!

Nach einer „Massage-Pause“, (bei der eine von uns ein Massagegerät erstand) in der unsere
Rücken und Füsse massiert wurden, damit wir wieder leichter weiter gehen konnten,

fanden wir einen Weinstand, der uns zu einem Gläschen Sekt einlud.
Der nette Herr Mattmüller von Weingut Henri Maire bot uns mehrere köstliche
Proben an.

Eine Probe schmeckte immer noch köstlicher als die andere!
Ich musste dann leider passen, denn ich wollte doch meine beiden Mitscouts wieder
heil nach Hause fahren!

Immerhin konnten wir nicht widerstehen einige Fläschchen zu bestellen.
Ich denke, wir werden die eine oder andere Flasche davon gemeinsam trinken.

Viel zu schnell verging dieser Tag, den wir tatsächlich von Anfang bis zum Ende auf der Messe verbrachten.

Ein Tag voller Lachen und Frohsinn und mit guten neuen Erlebnissen, an dem wir feststellen konnten, dass wir uns als „Scouts“ zu dritt sehr gut eignen

Autor: ehemaliges Mitglied

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (27 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


0 0 Artikel kommentieren
Regional > Freiburg > Besichtigungen > Baden-Messe in Freiburg