Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Adieu Sommer, war schön mit dir – jedenfalls wenn du gut drauf warst.

Aber jetzt kommt der Herbst mit seiner kalten Luft, Wind und Wolken, Regen und Nebel und eigentlich kann der Herbst nichts falsch machen.

Wir ziehen uns warm an und los geht’s.

Zum Beispiel auf die CHRYSANTHEMA nach Lahr.

Und so hat sich unsere Feierabend-Gruppe dank der Initiative von Trudel am Freitag, 22. Okt.10 auf den Weg nach Lahr gemacht.

Lahr, ein idyllisches Städtchen am Fuße des Schwarzwalds, verbindet man im Herbst mit dem Chrysanthemenfest; die Stadt ist geschmückt mit einem farbenfrohen Blütenmeer aus Chrysanthemen.

Wir 13 FA’ler haben uns am FR-Hauptbahnhof getroffen. („pünktlich“), kamen in Lahr an mit Fahrplan, Stadtplan und Programmflyer in den Händen, als Herzbube (Hans-Jörg) uns mit einem fröhlichen „hallo“ überraschte und in Empfang nahm. So hatten wir im Nullkommanichts einen kundigen Stadtführer. Super.

Schnell war unser Start-, Pausen- und Abschluss-Treffpunkt ausgemacht – die Cappuccino-Bar am Marktplatz (damit Trudel auch keines ihrer ‚FA-Schäfchen’ verliert). Der Marktplatz – Mittelpunkt des Festes, wo ein vielfältiges Kultur- und Musikprogramm geboten wird – und natürlich jede Menge Essen und Trinken.

Unser Rundgang durch die historische Innenstadt hat uns an vielen Stellen ein „aah“ und „ooh, wie schön“ entlockt.

Da waren viele schöne Märchenmotive, arrangiert aus Chrysanthemen zu einem prachtvollen herbstlichen Farbenspiel; Häuserschmuck mit ausgefallenen Kaskadenchrysanthemen, Blumenbeete, Blumenwagen, buntes Blütenspektakel in den Straßen und Gassen, ein Riesenrad am Rathausplatz, das sicherlich spannende Einblicke geboten hätte, wäre es uns dafür nicht zu kalt gewesen.

Dafür haben wir uns länger bei den Orgelspielern aufgehalten, Herzbube hat kräftig mitgesungen und wir haben uns etwas warmgeschunkelt.

Ganz besonders interessant erschien einigen Damen der Akkordeon-Spieler mit seiner buckeligen Katze auf der Schulter.

Auch wenn die vielen tausend Blumen bei Sonnenschein sicher strahlender und leuchtender gewesen wären, gab es Fotoapparate, die nicht aufhörten zu klicken!

Auf der Suche nach Wärme hatten wir leider kein Glück im Cafe zum „süßen Löchle“, dieses sehenswerte Kleinod war übervoll. Also Pause in der Cappu-Bar am runden Tisch bei heißer Kürbiscremesuppe. Das hat gut getan.

Danach stand noch am Marktplatz die stimmungsvolle Dixie-Musik auf unserem Programm und ein Kinderballett hat uns in die Welt der Märchen entführt.

Am Lahrer-Bahnhof gab es zum Abschied noch mal Kaffee für einige und 14 FA’ler warteten gemütlich auf den Zug. Tschüß Herzbube, schön dass du uns durch die Gassen geführt hast.

Danke Trudel für die Idee und die Organisation. Ich glaube, allen ging es gut nach diesem schönen Tag.

Und hallo Herbst, war ein schönes Willkommensgeschenk.


22.10.2010

Charlotte (charlott60)

Bilder: Trudel

Zum besseren Öffnen der Bilder Mozilla Firefox installieren!

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (30 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren