Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Unterwegs in der Weihrauchregion;
im Oman, ein Land mit bizarrem Gebirge und endloser Wüste.

Im Mittelalter verhalf der Weihrauch den Omanis zu Reichtum; das Weihrauchharz als wohlriechende Essenz gehörte zu den begehrtesten Handelsgütern der Antike. Heutzutage sind Oel-, Kupfer und Erdgasvorkommen die Grundlage des Reichtums.

Im Jahre 1970 befand sich das Land noch tief im Mittelalter, in einer selbstbestimmten Isolation und der heutige, in England ausgebildete Sultan, setzte sich für eine moderne Verwaltung ein. Er bildete einen Staatsrat als beratende Versammlung, in der auch Frauen zugelassen wurden. Er baute die Verkehrsverbindungen aus und leitete mit der Schulpflicht für alle den Ausbau des Bildungswesen ein.

Alle Leistungen gelten aufgrund der politischen Struktur des Sultanats als persönliche Gaben des Sultans und als solche werden sie auch in der Öffentlichkeit dargestellt und von den Empfängern wahrgenommen.

Der gegenwärtige Sultan ist sehr beliebt und hat hohes Ansehen im Land und in der arabischen Welt; während des Aufenthaltes konnte man das öfter erfahren.

Als Urlauber erlebt man eine lebendige Landeskultur, eine Architektur, die Elemente der historischen Bauweise mit einbezieht und sogar, man staunt, ein sensibles Umweltbewusstsein.

Und nun einige Bilder aus diesem Reiseland, in dem die sagenhafte Königin von Saba gelebt haben soll, was allerdings die Jemeniter auch für ihr Land beanspruchen:

Souk-Eingang in Muscat
Souk-Eingang in Muscat
Traditionelle Kopfbedeckungen „Kumah“ genannt
Traditionelle Kopfbedeckungen „Kumah“ genannt
Muscat – eine moderne Stadt
Muscat – eine moderne Stadt
Im Souk des Stadtteils Muttrah
Im Souk des Stadtteils Muttrah
Oman
Grosses Angebot von Krummdolchen „JABIYA“, die sofort ins Auge fielen. Diese kommen aus Arabien und gelangten dann auf den Balkan und nach Spanien. Die Klinge ist meistens von Hand geschmiedet.
Oman
Einwohnerin
Die Omanis haben eine ablehnende Haltung gegenüber der Fotografie. Hier wurde von mir „gezoomt“.
Oman
Oberer Teil einer phantasievollen Glaskuppel. (Decken-Kreuzung im Souk.)
Oman
Regierungsviertel der Hauptstadt (im Hintergrund eine portug. Festung).
Die Küste von der Seeseite betrachtet.
Die Küste von der Seeseite betrachtet.
Oman
Alle Verkehrsinseln waren immer aussergewöhnlich gestaltet. Wie diese hier.
Die Bewässerung der umfangreichen Blumenbeete erfolgte regelmässig mit Schläuchen.
Oman
Portug. Festung
Um die Macht über den Handel mit Indien und Ostafrika zu erlangen, musste Portugal den Oman unter seine Kontrolle bringen. Dadurch entstanden an der Küste viele Festungen.
oman
Küste des Golfs von Oman (zwischen Strasse von Hormuz und Arab. Meer
oman
Kleinerer Sultanspalast an der See (Strecke Muscat-Sur)
oman
Sultan Qaboos-Moschee
Fünfmal am Tag erschallt der Ruf des Muezzin.
oman
Details in der Moschee
Abendliche Wanderung auf dem Dschebel Akhdar (2000 m Höhe Plateau)
Abendliche Wanderung auf dem Dschebel Akhdar (2000 m Höhe Plateau)
oman
Gemüsemarkt in Nizwa.
Diese moderne Stadt hat eine gute Wasserversorgung, daher ist sie das Zentrum des Obst- und Gemüseanbaus.
oman
Händler
oman
Omanische Kartoffelknolle
oman
Töpfermarkt in Nizwa
oman
Festung in Nizwa
„so wird’s gemacht“
„so wird’s gemacht“
oman
Arabischer Wohnraum
oman
„Al-Hamra“ – Das alte „Al-Hamra“ ist eine verlassene Bergoase; Der neue Teil des Dorfes erstreckt sich an einem Berghang inmitten eines Meeres hoher Dattelpalmen.
Er strahlte als ich ihn fotografierte.
Er strahlte als ich ihn fotografierte.
oman
Konservative Maske der Frauen
oman
Der allzu karge Boden veranlasst die Ziegen auf die Bäume zu klettern. Die Vegetation ist ausgesprochen spärlich. Es wachsen nur magere Büsche und ganz vereinzelt Tamarisken.
oman
Die Post, sie hat den Ruf „verlässlich“ zu sein.
oman
Strand bei Barka abends
oman
Sonnenuntergang

Text und Fotos: Beah

Artikel Teilen

Per Mail versenden


Artikel bewerten
5 Sterne (16 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren