Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Beim Bio-Imker in Grävenwiesbach.

Für den 09.07.2021 hatte ich zu einem Bio-Imker nach Grävenwiesbach-Naunstadt eingeladen. Ich hatte vor, hier zwei Veranstaltungen zu machen, das war aber wegen den vielen Abmeldungen nicht mehr möglich. Warum sich einige noch Anmelden möchte ich auch einmal wissen, denn die Arbeit bleibt bei mir hängen.
Die Anreise wurde mit dem Zug und teilweise mit dem Auto gemacht.
Start war am Bahnhof Grävenwiesbach mit einer kleinen Wanderung nach Hundstadt zu unserem Imker, der sein Haus die Imkerei im freien Feld aufgebaut hat, eine herrliche Lage, auch für seine Bienen.

Kramerhonig Bioland-Imkerei.

Wir waren dann 21 Mitglieder*innen, die einen lehrreichen Vortrag von unserem Imker Andreas Kramer, zu hören bekamen.
Kramerhonig ist eine kleine, familiengeführte Imkerei, gelegen in Grävenwiesbach-Hundstadt. Echter Honiggenuss und das Wohl der Bienen sind hier Herzenssache.
„Oft werden wir von unseren Kundinnen und Kunden gefragt: Was macht Bio-Honig eigentlich aus? Denn Bienen wissen ja nicht, wo Bio-Felder sind,“ erzählen Andreas und Astrid Kramer. „Wir Imker können zwar die Landschaft nicht unbedingt verändern – aber die Art und Weise, wie wir mit unseren Bienen umgehen. Dennoch stellen wir die Bienenwohnungen – in der Imkersprache Beute genannt – bevorzugt dorthin, wo viele naturbelassene Blüten zu finden sind, also etwa in Naturschutzgebiete oder neben Öko-Feldflächen.“
Die Imkerei gibt den Bienen möglichst viel Gelegenheit, eigenes Wachs zu produzieren und damit Waben zu bauen. Das reduziert zwar die Honigernte, beim Naturwabenbau wird dafür reines Bienenwachs erzeugt, eine wichtige Voraussetzung für möglichst reinen und unbelasteten Honig. "Text:www.kramerhonig.de

Ein Video mit Andreas Kramer

Honig - Kostproben.

Natürlich konnten wir auch eine Vielzahl des köstlichen Honig´s versuchen, den Frau Kramer uns reichte.

Die Aromen des Honigs unterscheiden sich je nach Standort und Wetter – und natürlich nach Blütenvielfalt. Diese Vielfalt unterstützt die Bio-Imkerei mit rund 5.000 Quadratmetern eigens angelegten Blühflächen im Taunus.
Aromatisch-milder Frühjahrsblütenhonig, kräftig geschmackvoller Sommerblütenhonig, zitronig frischer Lindenhonig, bitter-herber Edelkastanienhonig, dunkel-würziger Waldhonig, lieblich-milder Akazienhonig – all diese Köstlichkeiten gibt es im Online-Shop, im Hofladen und regelmäßig auf dem Frankfurter Wochenmarkt am Riedberg.
Neben den klassischen lmkereiprodukten gibt es Veredeltes, wie etwa Brotaufstriche aus Honig und Gewürzen, Honigwein, Bienenwachstücher und Snackbags, Bienenwachskerzen, Propolis sowie verschiedene Bio-Kosmetika.

Alle Honigsorten von "Kramer Honig"

Die Heilkraft der Bienen.

Frau Astrid Kramer-Wahrenberg hat auch ein Buch über die Heilkraft der Bienen geschrieben.

Beschreibung:

Süß, kostbar und natürlich - Honig wurde zu allen Zeiten der Menschheitsgeschichte als besonderes Lebensmittel, Medizin und Heilmittel geschätzt. Als besonders wirkungsvoll gilt der neuseeländische Manuka Honig. Zahlreiche aktuelle Studien und medizinische Anwendungen zeigen die Wirksamkeit von Honig bei Wundheilungen, als natürliches Antibiotikum und mehr. Manuka Honig zeigt sogar Erfolge bei der Bekämpfung gefürchteter antibiotika-resistenter Krankenhauskeime.
Leicht verständlich beschreibt die Autorin, die zusammen mit ihrem Mann eine eigene Imkerei betreibt, das Imkereiwesen. Sie gibt Informationen zu den wertvollen Inhaltsstoffen von Manukahonig aber auch heimischen Sorten und beschreibt, woran man gute Qualität erkennt und worauf man beim Kauf achten muss.
Ein kleiner Exkurs macht neugierig, was jeder von uns, sogar in der Stadt, tun kann, um dem allgemeinen Bienensterben entgegenzuwirken.
Der spannende Ausflug in die Welt der Bienen, der Forschung und dem Honig als Medizin wird abgerundet mit Rezepten von leckeren Müsliriegeln bis zu gratiniertem Ziegenkäse mit Walnüssen.
Astrid Kramer-Wahrenberg arbeitet als Journalistin vor allem für Bio-Themen. Sie schreibt seit mehr als zwei Jahrzehnten für verschiedene Magazine und Fachzeitschriften (z.B. Öko-Test, Schrot & Korn oder Cosmia) über gesunde Ernährung sowie innere und äußere Schönheit. Zu Honig und Bienen hat sie eine ganz besondere Beziehung. Ihr Mann hat mehr als 50 Bienenstöcke und eine Bioland-zertifizierte Imkerei. In den Sommermonaten hilft sie regelmäßig im Familienbetrieb mit.
Text:www.medimops.de

Zum Schluss des lehrreichen 2 stündigen Vortrages konnten wir im Shop noch einige Produkte kaufen.
Hier möchte ich mich noch einmal bei der Familie Kramer für den interessanten Nachmittag im Namen aller Bedanken.

Zum Bio-Honigshop

Für den Abschluss des Tages hatte ich im "Landgasthof zur Eisenbahn" in der Nähe vom Grävenwiesbacher Bahnhof reserviert.
Ich denke wir hatten einen schönen Nachmittag. Bleibt gesund bis zur nächsten Reise mit FA-Frankfurt-City.

Hans-Rüdiger

Text: Hans-Rüdiger "lahnelster"

Text, Fotos und Layout Hans-Rüdiger (lahnelster)

*** Zur Diashow von Hans-Rüdiger "lahnelster" ***

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (6 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


11 10 Artikel kommentieren

Regional > Frankfurt-City > 25 Berichte ab 2016 > 06 Veranstaltungen 2021 > 03 Bioland Imkerei-Grävenwiesbach 09.07.2021