Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Schloss Fasanerie Eichenzell

Ein Klick auf die Bilder, und sie vergrößern sich


Am 13.05.2016 besuchten wir das Schloss Fasanerie in Fulda-Eichenzell mit seinem Gartenfest, das vom 13.05.- bis 16.05.2016 statt fand.
35 Mitglieder der Regiogruppe FFM-City sind meiner Einladung nach Eichenzell gefolgt.
In diesem Jahr stand das Sonderthema:"Italien-wo die Zitronen blühen" auf dem Programm.

Museum-Schloss Fasanerie


Die Geschichte des Schlosses:

Um 1735 ließ Fürstabt von Dalberg vor den Toren Fuldas ein bescheidenes Landschlösschen errichten, das noch heute zwischen den beiden hohen Zwiebeltürmen den Kern der Anlage bildet. Aber schon 5 Jahre später wurde unter Dalbergs Nachfolger, dem späteren Fürstbischof von Fulda, Amand von Buseck, das Schloss in seinen heutigen Ausmaßen von Baumeister Andreas Gallasini als Sommerresidenz ausgebaut. Zwei langgestreckte Flügel bilden die Flanken für einen allseits geschlossenen Hof und einen dreiseitigen Ehrenhof. Kavalierhäuser, Gittersperren und vorgelagerte Wacht- und Wirtschaftsgebäude ergänzten den Schlossbau zu einer hochherrschaftlichen Anlage.
Nach der Säkularisation 1803 erlebte das Schloss ein wechselvolles Schicksal, das bis zur Verwendung als Lazarett 1813 und damit einhergehender Plünderung reichte. Im Jahr 1816 übernahm das Kurfürstentum Hessen - zusammen mit der Herrschaft Fulda - Schloss Fasanerie. Unter Kurfürst Wilhelm II. von Hessen wurde die Sommerresidenz 1825-1827 von Baumeister Johann Conrad Bromeis wiederhergestellt und im Inneren teilweise umgebaut.

Hier durfte nicht fotografiert werden, deshalb einige Bilder von Flyern und Plakaten, mehr auf der HomePage von "Schloss Fasanerie".

Mehr info über das Schloss, hier

Fürstliche Wohnkultur


Schloss Fasanerie beherbergt in seinen rund 60 Schauräumen eine überaus reichhaltige und qualitätvolle Sammlung von Mobiliar und Ausstattungskunst des 18. und 19. Jahrhunderts.

Der Nordflügel der Schlossanlage, wo vielerorts noch die Rokoko-Stuckdecken der Erbauungszeit erhalten sind, ist dem barocken Kunstgewerbe gewidmet. Die äußerst kostbaren Raumausstattungen stammen hier vor allem aus der hessischen Landgrafenzeit (Wilhelm VIII., Friedrich II. und Wilhelm IX). Die herrschaftlich eingerichteten Appartements geben einen repräsentativen Einblick in das Spektrum des Glanzes und der Fülle höfischen Lebens. Stets gegenwärtig sind die einstigen Bewohner und deren fürstliche Verwandtschaft in zahlreichen Porträts, die Zimmer und Flure schmücken.

Mehr info hier

DSC04520
Foto: SeutenJung

Der Schlosspark


Auf einer Fläche von ca. 100 Hektar vereinigt der Park des Schlosses Fasanerie die mannigfaltigen Elemente wildwachsender und gestalteter Natur in einer kleinen Ideallandschaft. Zusammengehalten von einer hohen Umfassungsmauer, die gleich einer Klammer alle Glieder umgibt, fügen sich die unterschiedlichen Parkbereiche homogen ineinander: Wiesen, Beete sowie kunstvoll angelegte Seen und Wege grenzen an Felder mit locker arrangierten Baumgruppen und einen von Alleen durchkreuzten Wald. Diesem schließt sich ein weitgehend naturbelassener Forst mit einem Bachlauf an.
Mehr info über den Schlosspark hier

Vor der Schlossführung von 12:00-13:00 Uhr und ab 14:30 nach der Schlossführung, konnten wir ausgiebig auf dem Fürstlichen Gartenfest mit dem Sonderthema "wo die Zitronen blühen" bummeln. In diesem Jahr kamen etwa 160 Aussteller – darunter namhafte Pflanzenspezialisten und Gartenexperten - präsentierten zudem Erlesenes und Nützliches rund um den Garten: Pflanzliche Schönheiten und besondere Raritäten, Gartengeräte und Landmode, Gartenmöbel und ausgesuchte Accessoires. Darüber hinaus inspirieren zahlreiche Schaugärten und Vorträge zu neuen gärtnerischen Ideen.

Gerlinde, "tiberta" und Ursula lassen sich hier fachkundig beraten.

Anneliese "odnamra" versuchte es einmal mit einem schönen Sommerhut.

Tolle Bronzefiguren gab es zu sehen, mehr davon in der DiaShow.

DSC09749Fl-2
Foto: PiccolinaVit

An diesem Stand der kleinen Seifenmanufaktur musste man schon wegen dem Duft inne halten.

Für diesen Tag war kein gutes Wetter vorhergesagt worden. Wir hatten aber Glück bis 16:45, da wurde es plötzlich dunkel und Wind kam auf mit anschließendem Regen. Bis 17:20 Uhr mussten wir aber auf den Bus warten, der uns wieder zum Bahnhof Fulda brachte.
Ich denke wir hatten einen schönen Tag der einige Eindrücke für die Gartengestaltung hinterließ.

DSC09816Fl-1
Foto: PiccolinaVit
_DSC1594
Foto: Nina364
IMG_7869 2
Foto: Waltraud58
_DSC1600
Foto: Nina364

Text,Fotos & Layout: Hans-Rüdiger (lahnelster)

*** Zur Diashow von Hans-Rüdiger ***

*** Zur Diashow von Nina364 ***

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (12 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


7 7 Artikel kommentieren
Regional > Frankfurt-City > 25 Berichte ab 2016 > 01 Veranstaltungen 2016 > 06 Schloss Fassanerie Eichenzell