Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Weihnachtsmarkt Rothenburg ob der Tauber


42 Mitglieder der Regio Gruppe FFM-City besuchten am Montag, dem 09.12.2013 Rothenburg ob der Tauber.

Nach der Ankunft in Rothenburg gegen 12:00 Uhr gingen wir gemeinsam in den Gasthof Goldener Greifen zum Mittagessen.
Gut gestärkt gingen wir zum Rathaus wo wir um 14:00 Uhr in der 1. Etage vom Kellermeister mit Wein begrüßt wurden.
Um 14:30 wurden wir zu einem Stadtrundgang durch die historische Altstadt, der ca. 1,5 Std. dauerte, von den beiden Stadtführerinnen abgeholt.
Im Anschluss ging es mit Einbruch der Dämmerung zum Weihnachtsmarkt, wo sich jeder individuell bis zur Rückfahrt frei bewegen und mit Bratwurst und Glühwein versorgen konnte.

DSC_0018
Foto: lahnelster

Um 14:00 Uhr wurden wir im 1.Stock des Rathauses von dem Kellermeister herzlich begrüßt, er kredenzte den legendären 13 Schoppen fassenden Meistertrunkhumpen und erzählte die Geschichte vom Meistertrunk.

Mehr hier

DSC_0023
Foto: lahnelster
DSC_0031
Foto: lahnelster
DSC_0027
Foto: lahnelster

Rainer "Emil41" war gleich zur Stelle als der Kellermeister fragte wer möchte den guten Wein versuchen. Mir hat der Fränkische Silvaner geschmeckt.

DSC_0033
Foto: lahnelster
DSC_0034
Foto: lahnelster
DSC_0037
Foto: lahnelster
DSC_0038
Foto: lahnelster

Während der Stadtführung kamen wir auch an der evangelisch-lutherische Stadtpfarrkirche St. Jakob (Bauzeit 1311-1485)vorbei.
In dieser bedeutendsten Kirche Rothenburgs befindet sich auf der Westempore der berühmte Heilig-Blut-Altar des Würzburger Bildschnitzers Tilman Riemenschneider, den er um 1500 für eine Heilig-Blut-Reliquie geschnitzt hat.
Sehenswert ist auch der Zwölf-Boten-Altar von Friedrich Herlin (1466): Auf seiner Rückseite sind die älteste Darstellung der Stadt Rothenburg zu sehen und seltene Bildlegenden von Jakobuspilgern.
Bei Vormittagssonne bieten die 600 Jahre alten Glasfenster im Ostchor ein eindrucksvolles Farbenerlebnis!

Mehr Informationen hier

DSC_0059
Foto: lahnelster

Pilgerfigur vor der St. Jakobskirche in Rothenburg ob der Tauber.

DSC_0057
Foto: lahnelster

Das Rathaus am Marktplatz besteht aus zwei Teilen, dem hinteren gotischen Teil (1250-1400) und dem vorderen Renaissancebau (1572-1578). Die Aussichtsplattform erreicht man über den Haupteingang.

DSC_0048
Foto: lahnelster

Das Reichsstadtmuseum "Heimatmuseum" Rothenburgs, in den ehemaligen Gebäuden des Dominikanerklosters untergebracht, zeigt Sammlungen zur Kunst und Kultur der ehemaligen Reichsstadt.

Mehr Informationen hier

DSC_0065
Foto: lahnelster

Das Burgtor bildet den Eingang in den Burggarten - ein Park, in dem es je nach Jahreszeit wunderschön blüht.
Grund für den Bau des Burgtors war eine Naturkatastrophe in Rothenburg: 1356 zerstörte ein Erdbeben die Burganlagen. Ein wehrhaftes Tor sollte fortan die Stadt schützen, damit Angreifer nicht von Westen einfielen. Wer in dieser Zeit Rothenburg nachts verlassen wollte, brauchte eine ausdrückliche Genehmigung des Rates. Das sogenannte „Nadelöhr“ wurde dann geöffnet, durch diesen schmalen Durchstieg verließ man die Stadt. Die Alternative, das Öffnen des gesamten, schweren Tores, wäre im Sinne einer optimalen Verteidigung viel zu gefährlich gewesen. Durch dessen Mundöffnung konnte im Gefahrenfall heißes Pech auf den Angreifer geschüttet werden.

Quelle: tourismus.rothenburg.de

DSC_0074
Foto: lahnelster

Das Topplerschlösschen: Ende des 14. Jahrhunderts wird der angesehene Handelsmann Heinrich Toppler mehrfach Bürgermeister in Rothenburg ob der Tauber. 1388 erbaut er außerhalb der Stadtmauern ein Weiherhaus, das "kleinste Schloss der Welt".

DSC_0077
Foto: lahnelster

Diese herrliche "Krippe" konnten wir während des Stadtrundganges in einem Hinterhof bestaunen.

DSC_0087
Foto: lahnelster
DSC_0049
Foto: lahnelster

Heinz-Günter "mcpride" hat sogar das Christkind gesehen.

Rothenburg-Christkind
Foto: mcpride


Hier in Rothenburg findet man alles was mit Weihnachten und mit den Weihnachten vergangener Tage zu tun hat im Weihnachtsmuseum von Käthe Wohlfahrt. Trotz des relativ jungen Museums, (das erste Mal 29.9.2000 geöffnet), kann man hier mannigfaltige Exponate bestaunen und sich den Weihnachtsschmuck vergangener Tage anschauen. Das Sortiment reicht von Christbaumschmuck über Schmuck aus dem Erzgebirge bis zu verschiedenen Ausstellungsstücken über und mit dem Weihnachtsmann.

DSC_0050
Foto: lahnelster
DSC_0102
Foto: lahnelster
DSC_0104
Foto: lahnelster

Hier möchte ich mich im Namen aller die mit in Rothenburg waren, bei Winfried für die Organisation bedanken.

DSC_0109
Foto: lahnelster

Text & Fotos: Hans-Rüdiger(lahnelster)

Layout: Hans-Rüdiger (lahnelster)


*** Zur Diashow von Hans-Rüdiger ***

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (16 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


8 8 Artikel kommentieren
Regional > Frankfurt-City > 07 Ausflüge-Veranstaltungen > 02 Rothenburg ob der Tauber 09.12.2013