Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Besuch eines Shanty-Konzertes

Der Segelclub Bayer Uerdingen hat am Sonntag den 23. Oktober 2011 zu einem Shanty- Konzert im Baytreff in Krefeld- Uerdingen eingeladen. Als Gastchöre waren die beiden Shanty-Chöre Hiesfeld und Duisburg 1983 e.V. zu Gast.
Willi (Nunis) hat von dieser Veranstaltung von einem Bekannten, der in einem dieser Chöre Akkordeon spielt, von dieser Veranstaltung erfahren und FA Mitglieder zur Teilnahme eingeladen. 11 Liebhaber dieser schönen klangvollen Musik erwarben bei Willi eine Karte, es waren neun Mitglieder von Feierabend und zwei Gastteilnehmer.

barat, Nunis und mecky7946 im Gespräch

Alle Teilnehmer dieser Gruppe möchten sich an dieser Stelle noch mal ganz herzlich bei Willi für all seine Mühe und geopferte Freizeit bedanken, um alles entsprechend für die Gruppe zu organisieren und auch für das Besorgen der Karten. Willi war darüber hinaus so freundlich alle Eintrittskarten im Vorfeld zu bezahlen, er wollte mit dem Erwerb auf Nummer sicher gehen da er anschließend in Urlaub fuhr. Er war darüber hinaus noch so freundlich und hat sich am Veranstaltungstag zur verabredeten Zeit gut sichtbar an der Straße in der Einfahrt vor Tor 13 postiert, damit keiner das Ziel verfehlen konnte. Die Halle incl. der Bühne wirkte beim Betreten sehr modern, hell und einladend. Der Einlass war ab 16 Uhr und Konzertbeginn um 17 Uhr. Wir trafen uns alle um 15:45 Uhr und suchten uns schöne Plätze im vorderen Bühnenbereich aus. Eine komplette Reihe wurden von uns „Feierabendler“ belegt, es war schön das wir zusammen sitzen konnten. In der letzten halben Stunde vor Beginn kamen noch viele Shanty-Begeisterte dazu, der komplette Saal füllte sich bis auf wenige Plätze. Am Ende waren einige hundert Zuhörer anwesend, die insgesamt gespannt auf den Beginn des Konzertes warteten. In der letzten Stunde liefen noch Stimmproben usw., wir bekamen so schon einen kleinen Vorgeschmack was uns alsbald hier erwartete.

Die ausgefallene Bühnendeko

Einige von unserer Gruppe fanden an den Stehtischen um die Bar und dem Kaffeeverkauf noch Platz und genossen während der Wartezeit noch ein Getränk oder auch Kuchen ihrer Wahl. Eins sei hier lobenswert erwähnt, die Preise waren human.

Rosewittchen und Fast60 während der Wartephase …

Unsere Sitzreihe- Mitte: siegurt, Gisa_42 u. Pecky

Die Stimmung in unserer Reihe ist super gut

Gleich geht es los…….

Der Shanty-Chor Uerdingen, als Gastgeber, trat natürlich als erster Chor auf. Man sang zum Auftakt das allen bekannte Lied „Heute an Bord“. Gitarren-, Akkordeon- und Banjospieler begleiteten und unterstützten die stimmvollen Sänger.

Viele Gäste sangen einfach mit, so bestand von Anfang an ein unsichtbares Band zwischen den Chören und dem Publikum. Im Anschluss begrüßte Herr Jup Schatten alle Anwesenden auf das herzlichste und wünschte sich, dass sich alle Gäste in den nächsten Stunden mit den drei Chören auf eine sehr schöne maritime Tour begeben. Weitere Grußworte des Club Leiters, Herrn Suchanek, folgten. Nebenbei erwähnt sei: Der Shanty-Chor des Segelclubs Bayer-Uerdingen wurde von zwölf Mitgliedern im Jahr 1984 gegründet. Der Chor ist inzwischen ein Aushängeschild des Segelclubs, weitere sangeslustige Mitglieder gesellten sich dazu. Heute zählt der Chor 40 Mitglieder unter der Leitung von Hans-Josef Schatten. Seit der Gründung ist er die tragende Säule des Chores und hält so seid wirklich schon 27 Jahren motiviert die Mitglieder mit seiner humorigen Art zusammen. Aber auch nach dieser langen Zeit der Zusammengehörigkeit kann das Publikum noch immer die Begeisterung jedes einzelnen Chormitgliedes zum Singen heraushören. Inzwischen säumen zahlreiche Highlights den musikalischen Weg des Chores. Dieser Shanty-Chor wurde im Februar 1997 in der „Internationalen Shantychor-Vereinigung ISSA“ aufgenommen, die weltweit 400 Chöre bei sich eingeschrieben hat.

Im April 2009 feierte der Chor sein 25 jähriges Bestehen und produzierte zu diesem Ereignis seine dritte CD “Hart am Wind“. Nordmann u. Pecky konnten diese CD erwerben und sind von dem Liedgut und auch der Tonqualität wirklich begeistert.
Hier bei dem Konzert traten die stimmträchtigen Herren u.a. mit nachfolgenden Musikstücken auf: My Bonnie is over the Ocean, Endlos sind jene Meere, South Australia, Die Windjammer kommen, Mingulay Boat Song und natürlich fehlte der Ohrwurm „Lapaloma“ nicht. Immer wieder sangen unterschiedliche Solosänger aus der Mitte des Chores, die von den anderen Sängern entsprechend unterstützt wurden. Zwischendurch bei den Ansagen wurden auch mal kleine Pointen oder Witze erzählt, so entstand ein wunderbares Miteinander des Publikums mit den vortragenden Sängern auf der Bühne. Sie standen dort in Reih‘ und Glied mit dunklen Hosen und weißen Oberhemden, sahen eher elegant und nicht so typisch seemännisch aus. Die Bühne war ganz maritim hergerichtet. Ein großes Ra-Segler Bild unter vollen Segeln rundete den Hintergrund der Bühne ab und eine nachempfundene Reling bildete die Grenze zum Zuschauerraum. Alle Lieder kamen gut bei den Zuhörern an. Während des Gesanges war es im Zuschauerraum ungewohnt still, keine privaten Gesprächseinlagen störten, alle konzentrierten und genossen diese herrliche Musik. Der Beifall war entsprechend, vor Begeisterung kamen aus dem Zuschauerraum laute Pfiffe und Zurufe mit der Bitte um Zugabe, dem am Ende auch entsprochen wurde.

Als erster befreundeter Chor kam nach der Einführung des Shanty-Chores des Segelclubs Bayer Uerdingen der Shanty-Chor Hiesfeld auf die Bühne. Da tauchte auch gleich die Frage auf, wo liegt überhaupt Hiesfeld? Wenige wussten es und so kam die Auflösung, Hiesfeld gehört zur Stadt Dinslaken und liegt in unmittelbarer Nähe dazu. Es war ein stiller Wechsel, das Publikum nahm diesen kaum war. Als sich alle Sänger auf der Bühne formiert hatten, gesellte sich als Letzter ein großer Herr mit langen grauen Haaren und einem regelrechten Seemanns „Rauschebart“ dazu.

Der musikalische Leiter, Herr Baumann, mit einem Teil des Chores im Hintergrund.

Er musste einem Großteil der Leute im bekannt gewesen sein, denn ein lautes Gejohle und kräftiger Applaus begleiteten sein Herauskommen auf die Bühne. Es war der Dirigent und musikalischer Leiter des Chores, Herr Thomas Baumann. Er persönlich und auch der lockere Umgang mit den Chormitgliedern brachte eine unerklärliche und tolle Atmosphäre in die gesamte Halle und das Publikum war begeistert. Er war irgendwie trotzdem nie der Dirigent auf der Bühne, sondern er bewies eine vermittelnde Art, dass er auch ein Teil seines Chores war. Separate instrumentale Einlagen von Herrn Baumann während des Chorgesanges waren einfach ein zusätzlicher Ohrenschmaus. Er hatte so z.B. ein kleines rundes Zupfinstrument (?), er spielte es ganz normal und urplötzlich hielt er das Instrument hinter seinen Kopf, die Seiten zum Publikum gewandt und zupfte in einem sehr schnellen Tempo darauf weiter seine Melodie. Die Zuhörer waren begeistert und am Ende dieses Auftritts tobte der Saal.

Herr Baumann kam mit seiner sehr lockeren Art ungemein gut an, zwischen den Liedern brachte er genau wie sein Vorgänger nette Gesprächseinlagen ein und während er dirigierte hüpfte er immer wieder vor lauter Enthusiasmus und Begeisterung in die Höhe. Hier merkte man die völlige Hingabe zu seiner Arbeit als Chorleiter und Dirigent. Der Besuch der Internetseite ist allerdings interessant. Hier erkennt man die Vielfältigkeit des Chores und die Aktivitäten. Zwei wunderbare CD’s wurden insgesamt schon aufgenommen, jede für sich ein musikalischer Genuss und Erfolg.

Der Chor wurde erst im August 2002 mit 13 Mitgliedern gegründet. Seit 2003 ist Herr Baumann als Chorleiter dabei. Ab diesem Zeitpunkt begannen regelmäßige, intensive Übungsabende. Die Fortschritte waren schnell erkennbar und so erweiterte sich der Chor auf heute 49 Sänger. Wichtige Auftritte waren in der Zwischenzeit bei dem „37.Tag der Shanty-Chöre“ in Cuxhaven, dem „Festival Maritim“ in Bremen-Vegesack und auch bei der Kieler Woche.

Als zweiter befreundeter Chor kamen die in typisch seemännischer Art gekleideten Sänger des Shanty-Chores Duisburg 1983 e.V. auf die Bühne.

Dieses Bild dürfen wir mit freundlicher Genehmigung des 1. Vorsitzenden der Shanty-Chores Duisburg auf unserer Internetseite veröffentlichen

Dieser Chor wurde, wie schon der Name sagt, 1983 vom DKSC (Duisburger Kanu und Segel Club e.V. 1923) gegründet. Das wunderbare an Shanty-Chören ist, das die Stimmen nicht speziell ausgesucht werden, sondern jeder der Spaß und Freude am Gesang hat daran teilhaben kann. Früher wurden die Shantys auf den Schiffen gesungen um die Ruderer, oder die anderen Seeleute bei der Arbeit anzuspornen. Da sang jeder mit, egal wie gut er singen konnte. Da die Chöre eigentlich auch heute noch reine Männerchöre sind, ist das Stimmvolumen entsprechend. Die Duisburger begannen natürlich mit dem Duisburger Hafenlied.

Im Anschluss daran folgten wunderbare Lieder wie z. B. Windjammer, Geblieben sind die alten Seemannslieder, Capitano, Matrosen machen müde Mädchen munter oder auch Johnny come Allonge. Das Publikum war von den Stimmen und dem Gesang angetan und ein maritimes Flair strömte von der Bühne in den Zuschauerraum. Auch dieser Chor ist sehr aktiv und hat laufend an den unterschiedlichsten Orten Auftritte zu verbuchen. Sie waren z.B. schon auf dem Hanse-Saal in Rostock, beim Sahnt-Chor Treffen in Cuxhaven und beim Matjesfest in Emden. Es gab in der Vergangenheit sogar einen Auftritt beim WDR 4 - Hafenkonzert, der Chor ist gefragt. Natürlich wurden auch hier von dem maritimen Liedgut CDs gepresst, sie sind einfach herrlich anzuhören.
Am Ende kamen alle drei Shanty-Chöre auf die Bühne und sangen gemeinsam. Es gab ein ausgedehntes Potpourri mit anschließend sehr viel Beifall und lautstarken Zugabe rufen. Die Zugaben wurden dem Publikum gerne gewährt, denn es war ein tolles Publikum.

Alle drei Chöre singen am Ende gemeinsam ein Potpourri

Der Chorleiter des Shanty-Chores Bayer Uerdingen sang gegen Schluss den Solo-Part von „Rolling hohe“, der Chor sang ergänzend die Refrains. Sein sagenhaftes Stimmvolumen ließ so manchen vor Begeisterung die Gänsehaut über den Rücken laufen und es gab immer wieder zwischendurch spontanen Applaus. Das Publikum hat vorher bei allen drei Chören und auch jetzt mitgesungen, immer wieder geschunkelt, teilweise sind alle im Saal aufgestanden und haben während des Chorgesanges im Rhythmus die „Planken geschruppt“ oder gaben stehende Ovationen.

Es wurde kräftig im Stehen geschunkelt, aber nicht nur am Ende des Konzertes, sondern auch beim Auftritt der einzelnen Chöre
.

Es wurde kräftig im Stehen geschunkelt, aber nicht nur am Ende des Konzertes, sondern auch beim Auftritt der einzelnen Chöre
.

Die Stimmung im Publikum war einmalig gut und man schunkelte und sang weiter kräftig mit
.

Die Lieder wurden durch Klatschen im Takt tatkräftig begleitet.

Zum endgültigen Schluss sangen alle drei Chöre das Lied „Goodbye My Lover“, alle Zuschauer erhoben sich von ihren Stühlen. Die Arme wurden hoch neben den Köpfen erhoben und gingen symmetrisch hin und her, um sich winkend bei allen Mitwirkenden des Konzertes zu bedanken.

Zum Leidwesen des Publikums, das Ende des Konzertes steht bevor.

Das Konzert endete ca. 45Minuten später als es angedacht war. Es war einfach ein tolles, unbeschreibliches Miteinander zwischen den Chören und dem Publikum und für alle ein unvergesslicher Nachmittag/Abend. Sicherlich werden viele Zuschauer im nächsten Jahr via Internet die Konzertdaten verfolgen, um sich so einen Ohrenschmaus nicht entgehen zu lassen.

30.10.2011 Pecky

Bemerkung: Die Aufnahmen gestalteten sich bei dem sehr hellen Scheinwerferlicht auf der Bühne sehr schwierig, darum sind die Bilder auch nicht von guter Qualität.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (4 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


2 2 Artikel kommentieren
Regional > Duisburg > Aktivitäten unserer Gruppe > Besuch eines Shanty-Konzertes