Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Lässt sich Demenz vorbeugen?

Orientierungslosigkeit, Verwirrtheit, Gedächtnisverlust, geistiger Verfall – Demenz ist eine der häufigsten Erkrankungen bei älteren Menschen. Doch Studien geben uns jetzt ein wenig Hoffnung: Mit Hilfe einiger Regeln können Menschen dieser Krankheit vorbeugen. Eine gesunde Ernährung, die weitestgehend frei von chemischen Zusätzen ist und den Körper stattdessen ausreichend mit den nötigen Vitalstoffen sowie viel Vitamin D versorgt, ist ein erster wichtiger Schritt gegen die Demenz. Doch nicht nur die richtigen Lebensmittel, auch erholsamer Schlaf sowie regelmäßige Bewegung tun dem Körper gut und helfen, die Wahrscheinlichkeit einer Demenz verringern.

Gesunder Schlaf

Ein erholsamer Schlaf ist wichtig für die menschliche Regeneration. Nur wer ausreichend schläft, kann auch dauerhaft leistungsfähig sein. Wer zu wenig schläft und möglicherweise sogar mit Schlafstörungen zu kämpfen hat, sollte dringend einen Arzt aufsuchen. Diese Leiden sollten ernst genommen und sofort behandelt werden, da sie sich negativ auf die Gesundheit auswirken können. Ein erholsamer Schlaf hingegen schützt das Gehirn vor Demenz-Erkrankungen und tut der Gesundheit gut.

Frau ruhig schlafend im Bett

Regelmäßige Bewegung

Nicht nur ein erholsamer Schlaf, auch eine regelmäßige, aktive Bewegung tut dem Körper als Ausgleich gut und hilft dabei, fit zu bleiben. Frische Luft und direktes Sonnenlicht sind sogar zusätzliche Pluspunkte und stärken den Körper doppelt im Kampf gegen Demenz. Durch die Einwirkung der Sonnenstrahlen bildet unser Körper Vitamin D, welches ebenfalls ein großartiges Hilfsmittel gegen das Krankheitsbild ist. Ob regelmäßiges Schwimmen, einfaches Spazieren gehen oder Walking – mit diesen sportlichen Aktivitäten lässt sich Demenz ein Stück weit vorbeugen. Auch kurze Spaziergänge an der frischen Luft sind schon ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Vitamin D

Besonders ältere Menschen sind anfällig für einen Mangel an Vitamin D, da ihre Haut die UV-Strahlung sehr wenig bzw. gar nicht aufnimmt und das spezielle Vitamin daher schlechter produzieren kann. Ein Vitamin D-Mangel kann bei älteren Menschen dazu führen, dass die Krankheit Demenz ausbricht. Aus diesem Grund sollten beispielsweise entsprechende Nahrungsergänzungsmittel eingenommen oder Lebensmittel mit hohem Vitamin D-Gehalt gegessen werden.

Frau beim Sonnen im Garten

Fitness für das Gehirn

Ob Kreuzworträtsel, Sudoku oder Brettspiele – diese vielfältigen Freizeitaktivitäten fordern das Gehirn täglich und halten fit. Auch Bücher oder Hörbücher sind gut für die Gehirnzellen und spornen an. Alles, was die Fantasie anregt und das Mitdenken fördert, ist eine gute Maßnahme, um Demenz vorzubeugen und den Kampf gegen diese Krankheit aktiv anzugehen. Auch im fortgeschrittenen Alter können Menschen noch viel Neues lernen – ob Spiele oder sogar eine Fremdsprache.

Soziale Kontakte

In diesem Sinne ist auch der soziale Austausch sehr bedeutend. Ob Vereinstätigkeiten, Treffen mit Freunden oder der Familie – der soziale Austausch ist wichtig und hilft dabei, auf dem neuesten Stand zu bleiben. Auch im fortgeschrittenen Alter sollte man vernetzt bleiben und darauf achten, was um einen herum passiert. Das fordert die Gehirnzellen und trägt insgesamt auch zu einem besseren Wohlbefinden bei.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (9 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


3 3 Artikel kommentieren
Themen > Gesundheit > Demenz > Lässt sich Demenz vorbeugen?