Automatisch einloggen?
Passwort vergessen?

Die medikamentöse Behandlung der COPD

Paar mit Pusteblume

Die medikamentöse Behandlung der COPD

Die Behandlung der COPD (chronisch obstruktive Atemwegserkrankung) verfolgt mehrere Ziele. Zum einen sollen die Symptome gelindert und damit der Alltag der Patienten erleichtert werden. Darüber hinaus soll versucht werden, wie bei allen anderen chronischen Erkrankungen auch, den Verlauf der Krankheit positiv zu beeinflussen. Dazu gehört die Verbesserung der Lebensqualität und die Verringerung von Komplikationen wie Exazerbationen (plötzliche Verschlechterungen).

Wichtig ist, dass Du Dein Medikament zur Dauertherapie jeden Tag inhalierst und das auf Dauer! Denn es handelt sich dabei um eine so genannte Basistherapie, die auf eine langfristige, regelmäßige Anwendung ausgelegt ist.

Medikamente nie eigenmächtig absetzen!

Besprich genau mit Deinem Arzt, wie Du Deine Medikamente inhalieren musst und befolge seinen Rat. Die Wirksamkeit einer Substanz ist zwar entscheidend, sie kann sich jedoch nur dann entfalten, wenn der Wirkstoff auch da ankommt, wo er gebraucht wird: in den erkrankten Atemwegen. Daher werden die Wirkstoffe bevorzugt eingeatmet (inhaliert). So erreichen sie auf dem kürzesten Weg die Lunge. Mit Inhalationsgeräten wird weniger Wirkstoff benötigt, die Nebenwirkungen sind geringer als bei Tabletten und im Notfall wirken sie wesentlich schneller.

Damit der Wirkstoff richtig in der Lunge ankommt, ist es wichtig, die Technik der Inhalation richtig zu erlernen und zu beherrschen. Ärzte und Apotheker helfen dabei, Patienten die Anwendung von Inhalationsgeräten zu erklären.

Anwenderfreundliche Inhalationssysteme sind von großer Bedeutung. Es gibt Wirkstoffe, die bei einmaliger Anwendung die Bronchien über 24 Stunden hinweg weitstellen und daher nur einmal täglich angewendet werden müssen.

Und ganz wichtig: Setze Deine Medikamente nie eigenmächtig ab, auch nicht wenn Du Dich gut fühlst.

Feierabend-Scouttest

Feierabend-Scouts haben sich der Frage gewidmet, inwiefern Anleitungen und Beschreibungen der Geräte Vorteile haben, wenn sie online bereit gestellt werden. Dazu haben unsere Tester die beiden unterschiedlichen Inhalationsgeräte „HandiHaler®“ und „Respimat®“ von Boehringer Ingelheim mit Placebos bekommen und sollten die Bedienung alleine durch den Zugriff auf die interaktive Online-Anleitung erlernen und bewerten. Lies hier ihren Bericht.

"Die tägliche COPD Behandlung ist wie Zähneputzen“ – kann man das so sagen?

Ja! Denn beides sind Dauerbehandlungen, für die gilt:

  • Die tägliche, dauerhafte Inhalation bringt ihren vollen Nutzen.

  • Wenn Du diese Therapie nicht regelmäßig anwendest, kann sich Deine Erkrankung verschlechtern.

  • Es handelt sich um eine langfristige Therapie, nicht um eine akute Behandlung.

  • Wenn Du ein Ritual aus der täglichen Inhalation machen, wird diese für Dich bald selbstverständlich sein!

Service:

Auf dem Kanal der Deutschen Atemwegsliga e.V. findest Du Beispiele von Anwendungsvideos verschiedener Inhalatoren.

Artikel Teilen

Per Mail versenden


Artikel bewerten
5 Sterne (6 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren