Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Welche Bestattungsart passt zu mir?
Die verschiedenen Arten einer Bestattung

Die Wahl der Bestattungsart ist eine der wichtigsten Entscheidungen, die im akuten Todesfall, aber auch im Rahmen einer Bestattungsvorsorge, getroffen werden muss. Die gängigsten Bestattungsarten sind die traditionelle Erdbestattung und die populäre Feuerbestattung. Seit jüngster Vergangenheit erfreuen sich aber auch alternative Bestattungsarten, wie die Baum- oder Seebestattung hoher Beleibtheit. Wie aber findet ihr oder eure Angehörigen heraus, welche Bestattungsart zu euch passt?

Die Erdbestattung hat einen christlichen Ursprung und ist in Deutschland die traditionsreichste Bestattungsart. Der Verstorbene wird hier in einem Sarg beigesetzt und sein Körper so ganzheitlich in das Erdreich zurückgeführt.

Erdbestattung
locrifa/shutterstock

Der Verstorbene wird bei einer Erdbestattung mit einem Sarg in einem Grab auf dem Friedhof beigesetzt. Bei dieser Beisetzungsvariante wird der Leichnam vollständig erhalten beerdigt und zerfällt mit der Zeit wieder in seine natürlichen Bestandteile. In bestimmten Kulturkreisen gilt diese Art der Beisetzung bis heute als besonders pietätvoll und natürlich.

Seid ihr und eure Familie sehr religiöse Menschen und legt viel Wert auf christliche Werte, so ist diese Art der Beisetzung für euch sicherlich besonders interessant. Behaltet bei eurer Wahl dennoch im Hinterkopf, dass eine Erdbestattung allerdings auch zu den eher pflege- und kostenintensiven Beisetzungsvarianten zählt, da neben der Anfertigung eines Grabsteins langfristig auch Kosten für die Grabpflege und die Friedhofsnutzung anfallen.

Die Feuerbestattung basiert auf der Kremation, der Einäscherung, des Verstorbenen. Nach der Überführung und hygienische Grundversorgung durch den Bestatter wird der Leichnam des Verstorbenen in einem Krematorium kremiert (eingeäschert). Die Asche wird anschließend in einer Urne beigesetzt.

Feuerbestattung
Marc Bruxelle/shutterstock

Die Feuerbestattung hat sich in Deutschland zur gefragtesten Bestattungsart entwickelt, da sie vielfältige Optionen für die Beisetzung der Urne bietet. Die Asche des Verstorbenen kann ganz traditionell auf einem Friedhof, aber auch in einem speziellen Wald oder auf hoher See beigesetzt werden. Darüber hinaus ist eine Feuerbestattung auf einem Friedhof überwiegend günstiger als eine klassische Erdbestattung, da langfristig geringe Kosten für die Grabpflege und Friedhofsnutzung anfallen.

Legt ihr wenig Wert auf traditionell christlichen Bestattungsrituale, habt kein Problem mit einer Kremation und wollt etwas Geld sparen, dann solltet ihr euch definitiv näher über die zahlreichen Varianten der Feuerbestattung informieren.

Die Seebestattung ist eine Variante der Feuerbestattung, bei der die Asche des Verstorbenen auf hoher See beigesetzt wird. Nach der Kremation wird die Asche in eine wasserlösliche Urne gefüllt, an eine Reederei übergeben und der Verstorbenen wird schließlich im Meer beigesetzt. In Deutschland sind Seebestattungen in der Nord- und Ostsee möglich.

Unter Seeleuten und Menschen, die eine besondere Verbindung zum Meer haben, ist die Seebestattung besonders beliebt. Vielen Angehörige spendet die Lebendigkeit und Kraft des Meeres Trost bei der Trauerbewältigung und sorgt für eine einzigartige Form der Abschiednahme.

Verspürt Ihr ein starkes Verbundenheitsgefühl zur Natur oder den Weiten des Meeres, so ist die Seebestattung eine sehr passende Bestattungsart. Außerdem gilt die Beisetzung im Meer langfristig als eine pflegeleichte und kostengünstige Beisetzungsvariante, da keine Grabpflege für Hinterbliebene anfällt.

Die Baumbestattung ist eine Variante der Feuerbestattung, bei der die Asche des Verstorbenen im Wurzelwerk eines Baumes beigesetzt wird. Nach der Kremation wird die Asche des Verstorbenen in eine Urne gefüllt und in einem ausgewiesenen Waldfriedhof unter einem Baum begraben. Die Urne, in der die Asche beigesetzt wird, besteht dabei aus Naturstoffen und zersetzt sich innerhalb kürzester Zeit, so dass keinerlei Belastung für die Umwelt entsteht.

Unter naturverbundenen Menschen ist die Baumbestattung besonders beliebt. Eine Baumbestattung bietet die Möglichkeit einer letzten Ruhestätte in einer unberührten Naturumgebung, die auch Angehörigen häufig Trost spendet.

Wenn ihr Freunde von langen Waldspaziergänge seid und die beruhigende Wirkung der Natur schätzt, dann ist eine Baumbestattung für euch sicherlich eine Überlegung wert. Die Beisetzung im Wald gilt langfristig als pflegeleichte und kostengünstige Beisetzungsvariante, da auch hier die Grabpflege für Hinterbliebene entfällt.

Welche Bestattungsart gefällt Dir am Besten? Hast du schon konkrete Wünsche oder Vorstellungen? Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

Anmeldung für den mymoria-Newsletter

* Pflichtfeld

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (5 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


7 7 Artikel kommentieren
Themen > Vorsorge > Bestattungsvorsorge > Bestattungsarten