Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.



Augen auf! Boh, was ist das für ein Wetter? Es nieselt, Och nö, das Bett klammert. Heute ist die 10-Jahresfeier der Gruppe Berlin-Süd und wir sind ja schon viel gewöhnt. „Augen zu und durch“ Lass es regnen oder schneien, Hauptsache, du trägst die Sonne im Herzen. Gesagt, getan.
Die Feier sollte auf Wunsch einiger Mitglieder als Picknick im Britzer Garten stattfinden. Es gibt dort viele Ecken und auch überdachte Flächen. Der Wind blies jedoch mächtig kalt. Na und, entweder man packte sich in Decken ein oder bewegt sich.
Ab 10 Uhr trudelten die Mitglieder langsam nach und nach ein. Einige Mitglieder hatten sich zwar angemeldet, aber offenbar hielt sie das Wetter doch ab. In meiner Kinderstube habe ich gelernt, dass man sich abmeldet, oder zu mindestens entschuldigt. Gut, leider hatten offenbar einige Feierabendmitglieder diese Kinderstube nicht, zumal sie wohl vergessen hatten, dass sie sich bei 2 Veranstaltungen gleichzeitig angemeldet haben.
Diejenigen, die sich aufgemacht haben, wurden von der „Kapelle“ fröhlich mit altberliner Weisen begrüßt. Baroge hatte sich von ihrer Schwester die Drehorgel ausgeliehen und hat selbst ihre Kleidung darauf abgestimmt. Das war für mich schon den Aufwand wert, sich dennoch aufgerappelt zu haben. Mich, als berliner Großstadt-Göre, versetzte die Stimmung in meine Kindheit zurück, wo der Leierkastenmann noch durch die Straßen zog. Natürlich durfte auch jeder mal drehen und beim Auswechseln der Drehspulen zusehen. Fast jedes Mitglied brachte schmackhafte Gaben für den dann reich gedeckten Tisch mit. Es wurde ordentlich gespachtelt, geschunkelt und gelacht. Der Tag verging viel zu schnell, jedoch total durchgefroren, beendeten wir ihn dann doch vor dem Eintritt der Dunkelheit. Zelawie (ce la vie), und ein Tost auf die nächsten schönen Jahre in so netter Runde. Danke an Alle und vor allem auch an Axel unserem Regionalbotschafter und Organisator.

Autor: siri2000

Autor: scheibenklar

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (35 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


11 10 Artikel kommentieren

Regional > Berlin-Sued > Berlin Süd 2015 > 10 Jahre Berlin-Süd