Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Prag nach langer Zeit mal wieder zu sehen, das wollte ich und versuchte noch einige Feierabendler zu animieren, diese Tagesfahrt mitzumachen.

Alle, die dachten, das ist zu anstrengend und man benötigt längere Zeit in Prag, denen muß ich sagen, anstrengend war es für mich nicht und um Prag mal wieder zu sehen, fand ich den Tagesausflug wunderschön, man kann auch sagen ich bin begeistert, da habt ihr was schönes versäumt.

Wir, Ellen, Mechthild und ich begannen am 23.06.18 unsere Fahrt um 6:45 Uhr in Berlin und waren um 11:45 in der tschechischen Hauptstadt Prag. Unterbrochen wurde die Busfahrt mit 2 Pausen.

Unser Reiseleiter von Wörlitz übergab in Prag die Reiseleitung an Alena, die uns auf dem Weg zum Mittagessen schon mal viel zeigte und erklärte. Auf dem Hradschin befand sich das Restaurant “Nepomuck“ , wo wir erst einmal ein Getränk dann Brühe, Lendenbraten mit böhmischen Knödeln, Apfelstudel und dazu Kaffee serviert bekamen.

Gut gesättigt gingen wir dann nur wenige Schritte zur Burg. Um rein zu gehen, war natürlich nicht genügend Zeit. Alena führte uns zur Aussichtsfläche, von wo wir eine herrliche Aussicht auf die schöne Stadt Prag hatten. Alena erklärte uns, was wir an bedeutenden Bauwerken dort sahen und wir machten natürlich viele Fotos, wo drauf dann auch die Deutsche Botschaft zu sehen ist.

Anschließend ging es viele, viele Stufen immer abwärts (war mir lieber als aufwärts) und weiter durch Straßen und Plätze mit wunderschönen Hausfassaden und somit auch tollen Fotomotiven.

Nun wollten wir über die Moldau und dazu gingen wir über die berühmte Karlsbrücke, die links und rechts mit Skulpturen (30 Stück) von Heiligen und Patronen geschmückt ist. Auch das war ein bleibendes Erlebnis.

Durch das Altstädter Tor ging es nun in die Altstadt, vorbei an vielen hübschen Häusern/Gebäuden, kleinen Geschäften und natürlich Restaurant`s/ Kaffee´s, wo sich die Prager und Touristen tummelten.

Unsere Führung mit Alena endete am Altstädter Ring, wo wir dann noch eine Stunde Zeit zur freien Verfügung hatten. Einige besuchten noch den Wenzelsplatz, gingen in eine der vielen Kirchen oder ließen den Tag bei einer Tasse Cappucino ausklingen. Letzteres machten wir dann bis wir gemeinsam mit unserem Reiseleiter gemütlich zum Bus spazierten.

Um 17 Uhr startete der Bus dann in Richtung Berlin, wo wir kurz vor 22.oo Uhr ankamen, unterbrochen von einer 45-minutigen Pause.

An dieser Stelle noch ein Dank an Mechthild, sie hatte uns vom Busbahnhof noch nach Hause gefahren.

Ich muß sagen, es war ein erlebnisreicher (nicht anstrengender)Tag. Wir haben bei dieser Fahrt sehr viel schönes von Prag gesehen, was noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Hier könnt ihr euch
Bilder von Nickilein und Bilder von Saeckele und
Bilder von mausepauline ansehen.

Autor: mausepauline

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (4 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


3 3 Artikel kommentieren

Regional > Berlin-Mitte > Erlebnisberichte > Ausflüge 2018 > 06 - Prag - die goldene Stadt