Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Erzählt von Mausepaul (Karl-Heinz) - 03.12.2010

wintermärchen
Also doch ein Wintermärchen?

Alle Märchen fangen eigentlich mit „Es war einmal“ an. So auch dieses.

Es war am Freitag, den 3. Dezember 2010 morgens, als sich trotz klirrender Kälte eingemummelte Gestalten an der St. Marienkirche in der Nähe vom Alexanderplatz trafen. Wo wollten diese Menschen eigentlich hin? Die S-Bahn fuhr nicht pünktlich, es lag auch hoher Schnee und trotzdem waren diese Menschen frohgelaunt und stapften durch den Schnee.

Es waren Mitglieder der Regionalgruppe Berlin-Mitte von Feierabend. Sie wollten mit dem Bus zum Weihnachtsmarkt in Celle. Da dieser Ausflug schon lange geplant war, ließ sich auch vom angekündigten Winterwetter keiner abhalten. Unser Bus stand pünktlich bereit und so kam auch gleich jeder in den vorgewärmten Bus, wo dann auch vom Busfahrer ein heißer Kaffee angeboten wurde.

Pünktlich verließen wir Berlin. Es war eine sehr ruhige Fahrt, nur ein kleiner Stau kurz hinter Michendorf. Nach dem Stau ging die Fahrt flott weiter. Die verschneite Landschaft flog an uns vorbei und bald kam auch die Sonne raus, also doch ein Wintermärchen?

In kleinen Gruppen machten wir uns auf den Weg vorbei an schneebedeckten Fachwerkhäusern, stärkten uns mit Glühwein, Eierpunsch aber auch mit Rostbratwurst, Crepes oder frischen Kartoffelpuffern. Froh und ausgelassen wollten drei unserer Frauen auch mal wieder Kinderkarussell fahren, das war vielleicht ein Vergnügen und ein Staunen für die Kinder. Frohgelaunt bummeln wir durch die schneebedeckte, weihnachtlich geschmückte Altstadt und kehrten vor der Heimreise in ein Restaurant oder einem Cafe ein, um uns für die Heimreise zu stärken. Pünktlich um 17.30 Uhr traten wir die Rückfahrt an.

lichterfahrt
Der Nußknacker am Tauentzien

Auch die Rückfahrt verlief problemlos. Als wir dann in Berlin eintrafen, gab es noch einen Höhepunkt: Lichterfahrt durch Berlin. Unser Fahrer Manfred fuhr den Kurfürstendamm entlang zur Tauentzienstrasse. Weiter ging es zum Potsdamerplatz und zum Brandenburger Tor, von dort über die Friedrichstraße zur Strasse Unter den Linden und bald erreichten wir unsere Endstation an der St. Marienkirche.

Ja, ich muß feststellen, es war ein richtiges Wintermärchen. Ein sehr schöner Ausflug mit vielen, interessanten Erlebnissen.

Hier das Wintermärchen in Bilder:

Fotoschau von kojaun (Brigitte) klick hier
Bilder von karegu (Gudrun) klick hier
Fotos von saroma (Irene) hier
Fotoschau von nickilein (Ellen) klick hier
Fotoschau von dacca(Christel) klick hier

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (10 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


2 2 Artikel kommentieren
Regional > Berlin-Mitte > Erlebnisberichte > Ausflüge 2010 > 15 - Weihnachtsmarkt in Celle