Neu hier? Lies hier über unser Motto gemeinsam statt einsam.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Ausflugsziele in der eigenen Region

„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ Was Goethe bereits wusste, könnte auch zum Reise-Motto in diesem Sommer 2020 werden. Liegen doch die schönsten Ausflugsziele oftmals direkt vor der eigenen Tür. In Zeiten, in denen Fernreisen schwierig sein dürften, wird Urlaub in Deutschland trotz Corona voraussichtlich möglich sein. Häufig hat auch bereits das Umland viele tolle Schätze für einen Tagesausflug oder ein verlängertes Wochenende zu bieten. Wir stellen eine kleine Auswahl an schönen Ausflugszielen und -regionen überall in Deutschland vor.

Der Taunus

Blick über den Taunus

Urlaub, Kultur, Sport und Wellness – all das findest Du im Taunus, einem Mittelgebirge und Naherholungsgebiet in Hessen und Rheinland-Pfalz. Der Große und der daneben liegende kleine Feldberg laden zu tollen Wander- und Radtouren ein, im Winter kann man hier sogar Skifahren. Obwohl das meiste Gebiet bewaldet ist, finden sich beeindruckende Aussichtsstellen mit einem wunderbaren Bergpanorama oder einem Blick über die Skyline Frankfurts. Wenn es auch etwas Kultur sein darf, so empfiehlt sich das Kastell Saalburg, ein auf dem Taunuskamm nordwestlich von Bad Homburg gelegenes ehemaliges Kastell des römischen Limes oder auch der Hessenpark, ein Freilichtmuseum mit mehr als hundert historischen Gebäuden, welche die Geschichte des hessischen Dorflebens der letzten Jahrhunderte zeigt. Der Taunus an sich ist zwar eher dünn besiedelt, aber auch die kleineren Städte wie Königstein, Bad Soden oder Oberursel sind einen Ausflug wert. Große Städte wie Frankfurt oder Wiesbaden sind zudem in erreichbarer Nähe. Mehr Infos findest Du auf www.taunus-info.de.

Die Oberlausitz

Bautzen

Die Oberlausitz ist ein Gebiet im Osten Deutschlands, das sich über die Bundesländer Sachsen und Brandenburg sowie ein kleines Gebiet Polen erstreckt. Der Oberlausitzer Bergweg bietet außergewöhnliche Wandererlebnisse und erweckt den Eindruck einer wildromantischen Natur. Berggipfel und idyllische Täler mit kleinen Dörfern wechseln sich ab, in denen man die traditionellen Oberlausitzer Umgebindehäuser entdecken kann. Generell hat die Region kulturell einiges zu bieten, denn das kleine slawische Volk der Sorben hat sich bis heute seine Sprache und Bräuche in dieser Region bewahrt. Zudem finden sich beiderseits der Neiße zahlreiche prunkvolle Schlösser und Burgen, die mit wundervoll angelegten Gärten und mühevoll restaurierten Innenräumen unbedingt einen Besuch wert sein sollten. Die alte Hauptstadt der Oberlausitz ist Bautzen, deren 1000-jährige Geschichte sich im historischen Stadtbild widerspiegelt. Eine Stadtführung lohnt sich auf jeden Fall. Zum Weiterlesen: www.oberlausitz.com

Franken

Franken ist ein Gebiet im nördlichen Bayern und kann mit einigen Besonderheiten aufwarten. Allen voran sei hier die Fränkische Schweiz genannt, eine ganz charakteristische Berg- und Hügellandschaft mit markanten Felsformationen und Höhlen sowie einer hohen Dichte an Burgen und Ruinen. In Städten wie Würzburg, Nürnberg oder Bayreuth lassen sich kulturelle und kulinarische Vielfalt vereinen, denn im Frankenland ist sowohl das Bier als auch der Wein zu Hause. Bayreuth ist weltbekannt für sein Festspielhaus und die darin stattfinden Richard-Wagner-Festspiele, aber auch das markgräfliche Opernhaus gehört seit 2012 zum UNESCO-Weltkulturerbe. In Würzburg finden sich zahlreiche Gebäude im Barock- und Rokokostil, allen voran die Würzburger Residenz aus dem 18. Jahrhundert, in der man prächtigen Räume, ein großes Fresko des venezianischen Künstlers Tiepolo und ein reich verziertes Treppenhaus bestaunen kann. Außerdem gilt Würzburg mit seinen zahlreichen Weinstuben, Weinkellern und Weingütern als das Herz der Weinregion Franken. Auch Nürnberg lockt mit unzähligen historischen Sehenswürdigkeiten wie der Kaiserburg oder dem ehemaligen Reichsparteigelände. Besonders empfehlenswert sind hier jedoch die eher unscheinbaren romantisch verwinkelten Gassen, die tief verborgenen Felsengänge und der berühmte St. Johannisfriedhof. Erfahre hier mehr über Franken.

Raus ins Berliner Umland

Wiesen, Wälder, unzählige Moore und rund 240 Seen – nur etwas über eine Autostunde von Berlin-Mitte entfernt liegt im nordöstlichen Brandenburg das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Bei ausgedehnten Spaziergängen lassen sich seltene Tierarten wie Seeadler, Kraniche und Fischotter beobachten und die Schönheit der stillen Heide mit ihren uralten Huteichen genießen. Mehr Infos zur Region

Lust auf Baden, Wassersport oder einen Bootsausflug? Gleich hinter Potsdam beginnen die grüne Flusslandschaft und Brandenburger Havelseen. Das Havelland, eine einzigartige Kulturlandschaft, zählt zu Europas größtem zusammenhängenden Wassersportrevier. Viele historische Bauten liegen direkt am Wasser und zahlreiche Radwege laden zum entspannten Radwandern durch die Fluss- und Seenlandschaft ein. Havelland Tourismus

Ab ins Watt: Ostfriesland

Bunte Fischkutter, Windmühlen, malerische Örtchen und unberührte Natur, soweit das Auge reicht: Die niedersächsische Region an der Nordsee ist abwechslungsreich und lässt sich bestens zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Zieht sich das Meer zurück, heißt es ab ins Watt und nach Muscheln und Einsiedlerkrebsen suchen. Am besten lässt es sich übrigens barfuss durch den matschigen Schlick waten. Ostfriesland-Infos gibt's hier.

Übers Wochenende in den Harz

Botetal im Harz

Das bergige Naturschutzgebiet ist gleich aus mehreren Bundesländern gut erreichbar und hat nicht nur den über 1.000 Meter hohen Brocken, sondern mit saftig-grünen Mischwäldern im Osten, malerischen Schlössern und Burgen im Norden sowie Karstlandschaften mit bizarren Felsen und Höhlen im Süden sehr unterschiedliche Regionen zu bieten. Zu den Highlights zählen neben einer Wanderung durch die schroffe, wilde Landschaft des Bodetals nahe Thale, auch eine Besichtigung der eindrucksvollen mittelalterlichen Burg Falkenstein.
www.harzinfo.de

Wandertouren im Schwarzwald

Schwarzwald Sommer

Ob auf dem Baumwipfelpfad hoch über den Baumkronen im Nordschwarzwald oder durch die wilde Wutachschlacht: Deutschlands größtes Mittelgebirge hat viele schöne Ecken, die sich für Kletter- und Wandertouren oder einfach nur zum Kraft tanken und abschalten eignen. Denn ein Ausflug in die Natur wirkt sich positiv auf Körper und Seele aus. Die Schwarzwald-Tourismus-Info informiert auf ihrer Webseite, was es im Schwarzwald alles zu entdecken gibt. Auch Einheimische werden hier noch viele Tipps entdecken.

Immer einen Ausflug wert: das Saarland

Auf engstem Raum tummeln sich im kleinsten Bundesland viele Highlights: Hier kann man nahe Mettlach die Saarschleife, Industriekultur wie das Weltkulturerbe Völklinger Hütte und den schönen Naturpark Saar-Hunsrück erkunden. Wer die Saar gerne aus nächster Nähe erleben möchte, der sollte dem Rad- und Wanderweg folgen, der die Außen- und Innenschleife der Saar verbindet, und bis zur mittelalterlichen Burgruine „Montclair“ führt.
Am besten lässt man sich auf der offiziellen Seite der
Tourismus Zentrale Saarland
inspirieren.

Artikel Teilen


Artikel bewerten
5 Sterne (6 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


15 11 Artikel kommentieren
Themen > Reisen > Ausflugsziele in der eigenen Region