Neu hier? Werde gleich Mitglied! Lies hier über die Vorteile.
Mitglied werden einloggen




Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen:

facebook login

Für Gestaltung und Inhalt dieser Regionalseiten sind ausschließlich die jeweiligen Regionalbotschafter verantwortlich. Die von den Regionalbotschaftern eingegebenen und heraufgeladenen Inhalte unterliegen grundsätzlich weder einer Kontrolle durch Feierabend, noch nimmt Feierabend hierauf Einfluss. Hiervon ausgenommen sind werbliche Einblendungen und Beiträge die von Feierabend direkt eingestellt wurden und als solche gekennzeichnet sind.

Autor: Feierabend-Mitglied

Ganz in der Nähe von Aachen, liegt ein wunderschöes Ausflugsziel. Der Brückenkopfpark in Jülich.
Der Brückenkopfpark Jülich entstand aus der Landesgartenschau 1998. Mit einer Größe von ca 38 ha ist er sicher einen Besuch wert. Vor allen Dingen durch die herrliche Parkanlage die einem einige Stunden Abwechselung beschehrt. Die Vielfalt des Parks ist einen Besuch sicher wert. Harmonisch fügt er sich mit seinen diversen Spielmöglichkeiten, Spazierwegen sowie der Blumenvielfalt in die Natur ein. Das Herzstück des Parks bildet die Festungsanlage aus napolianischer Zeit.

Was wird geboten:

Der Brückenkopfpark ist eine gelungene Mischung aus einem Zoo, einem Veranstaltungscenter, einem Erholungspark und einem großen Spielplatz. Das alles ist so geschickt miteinander verbunden, dass es niemandem langweilig werden muss.
Direkt hinter dem Eingang hat man den Eindruck in eine grüne Oase einzutreten. Linker Hand sieht man schon eine riesige Wiese, die zum Ballspielen einlädt, rechter Hand liegen die Obst- und Themengärten. Gemütlich spaziert man durch sehr schön angelegte Blumengärten, bald erreicht man einen „Duftgarten“ eine wunderschöne Idee, wie ich finde. Dort sind verschiedene Kräuter gepflanzt. Zu jeder Kräuterart gibt es eine Duftsteele, bei der man auf Knopfdruck die einzelnen Gerüche sehr deutlich wahr nehmen kann.

Es folgt eine sehr schöner weiterer Blumengarten in den tolle Hängematten verteilt wurden.
Weiter geht es an einem Minigolfplatz vorbei, der sehr schön in die Landschaft integriert wurde. Links erreicht man dann bald den sehr großen Kinderspielplatz, der sich „Kind und Kegel“ nennt.

Hinter dem Spielplatz beginnt dann der Zoobereich mit den Wildschweinen und Zwergeseln. Etwas weiter kommt der nächste kleine Spielplatz um den kleinere Gehege mit Hasen, Meerschweinchen, diversem Federvieh und Ziegen gruppiert sind. Für diese Tiere kann man Futter erwerben und die Tiere füttern, was den Kindern natürlich besonders viel Spaß macht. Es wird nicht gerne gesehen, wenn die Tiere mit mitgebrachtem Futter gefüttert werden. Man kann zwar altes Brot oder ähnliches mitbringen, aber das sollte man beim Zoopersonal abgeben.

An diesem kleinen Spielplatz erreicht man auch das eigentlich Zentrum des Parkes, den Brückenkopf. Um den Brückenkopf herum kann man mit gemieteten Kanus fahren und hier geht auch der Zoo weiter, mit Volieren in denen diverse Vogelarten und Schildkröten zu sehen sind. . Des weiteren gibt es natürlich noch Rehe und Hirsche, Muflons und Hochlandrinder zu bestaunen.

Wenn man durch den Brückenkopf hindurch geht gelangt man in den sogenannten Stadtgarten. Hier gibt es eine sogenannte „Insel der Ruhe“ ein wunderschön bepflanztes von hohen Hecken umgebenes Rechteck, in dem man herrlich entspannen kann. Im Stadtgarten bedindet sich das Veranstaltungzelt. Hier finden regelmäßig Konzerte statt. Mal als Platzkonzerte, die jedem Besucher offen stehen, oder aber richtige Abendveranstaltungen mit bekannten Showgrößen, die dann aber extra Eintritt kosten. Aber auch andere Veranstaltungen finden in diesem Stadtgarten statt.
Außerdem gibt es im Park noch ein Beach-Volleyball-Feld, eine Skaterbahn, einen Wasserschulgarten und einen Bienenlehrpfad. Weitere kleinere Anlagen sind eine große Kletterwand mit Betreuung, eine kleine Eisenbahn und ein Karussell, deren Benutzung allerdings Geld kosten.

Es wird also alles geboten um einen gemütlichen Tag zu verleben.
Sanitäreinrichtungen sind reichlich vorhanden, überall sind behindertengerechte Toiletten. Und das wichtigste, alle Toiletten sind sauber.
Im Park gibt es Kiosks, so daß auch an das leibliche Wohl gedacht werden kann.
Öfters finden Veranstaltungen im Park statt, angefangen von Konzerten, Kinderaltivitäten, Herbst und Bauernmärkte usw.

Die Eintrittspreise halten sich im Rahmen. 3,50 Euro pro Person sind gerecht fertigt.
Es lohnt sich also immer, den Brückenkopfpark in Jülich zu besuchen.


Weitere Informationen über den Brückenkopfpark findet man unter :

Link vom Brückenkopfpark Jülich bitte anklicken

Artikel Teilen


Artikel bewerten
4 Sterne (11 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


3 2 Artikel kommentieren
Regional > Aachen > Wissenswertes > Region > Brückenkopfpark Jülich