Automatisch einloggen?
Passwort vergessen?

Probefahrt mit dem PEUGEOT 2008 in Köln

Vier gut gelaunte Scouts fanden sich an einem sonnigen Dienstagmorgen in Köln bei der PEUGEOT Deutschland GmbH ein, um mit dem neuen PEUGEOT 2008 eine Probefahrt zu unternehmen. Begleitet wurden sie von Marketing-Mitarbeiter Etienne Toubas von PEUGEOT.

Ausgestattet mit einem Besucherausweis wurden Butterbluemchen11, annidda, Klettermax1 und MiaBellaDonna in den Konferenzraum geführt. Hier erwartete sie schon der neue PEUGEOT 2008. Rasch freundeten sich die Scouts mit dem City-SUV an, besahen Fahrerkabine, Kofferraum und blickten unter die Motorhaube.

Zugegeben, letzteres interessierte eher die beiden Männer, die fachkundige Stichworte fallen ließen und begeistert Motor, Kühler und Co knipsten. Die Damen besprachen währenddessen die offensichtlichen Vorzüge wie Platz, Komfort und Design.
Marketing-Direktor Lukas Dohle und Produkt-Managerin Carina König stießen bald zu den Scouts, um die Besonderheiten des City-SUV zu erklären. Zum Beispiel den Notbremsassistent für den Stadtverkehr. Der ist bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h aktiv und reagiert in riskanten Situationen. Auffahrunfälle können so verhindert bzw. die Aufprallgeschwindigkeit verringert werden. Die Rückfahrkamera, die beim Einlegen des Rückwärtsgangs automatisch aktiviert wird, ist ein weiterer nützlicher Helfer im Verkehr und erleichtert das (Aus-)Parken.

Überzeugen konnte auch das i-Cockpit mit dem sehr übersichtlich gestaltet Fahrerplatz. Der Instrumentenblock im Blickfeld ist etwas höher gelegen und von LEDs eingerahmt. Etwas tiefer als üblich wurde das Lenkrad positioniert. Die Armhaltung ist dadurch entspannter. Außerdem wird durch den geringeren Durchmesser die Handhabung erleichtert und der Fahrkomfort gesteigert.
Praktisch für unterwegs bzw. außerhalb der Stadt: Der Kofferraum bietet Stauraum für zwei normale Reisekoffer und lässt sich durch Umklappen der Rückbank problemlos vergrößern.

Frau König, die persönlich einen PEUGEOT 2008 fährt, konnte bestätigen: „Der Kofferraum bietet eine Menge Platz, außerdem passe ich selbst in kleine Parklücken.“ Einige Scouts haderten bereits zu diesem Zeitpunkt mit ihren aktuellen Fahrzeugen. Scout annidda ist zwar glücklich mit ihrem Mini, aber "ein neues Auto tut langsam Not. Der PEUGEOT 2008 würde mir gut gefallen."

Nach der Theorie wollten die Scouts nun endlich hinters Steuer des neuen PEUGEOT 2008. Für den Benziner mit Automatik-Getriebe gab es auch sogleich eine Freiwillige: Feierabend-Scout Butterbluemchen11. Sie fährt seit Jahren ohne Schaltung und war begeistert, dass der City-SUV mit dieser Ausstattung vor Ort zur Verfügung stand. Apropos Ausstattung: Die beiden vorhandenen Autos in knalligem Rot unterschieden sich nicht nur vom Getriebe, sondern auch im Design. Bei der sogenannten GT-Line, in unserem Fall ein Diesel mit Schaltgetriebe, dominiert eine dynamische Optik, unter anderem durch die 17-Zoll-Felgen in glänzendem Anthra-Schwarz. Auch Kühlergrillrahmen, Außenspiegelkappen und die Dachreling sind in Schwarz statt klassischem Chrom gehalten.

Raus aufs Land mit dem Mini-SUV

Die kleine Kolonne führte Etienne Toubas an, ihm folgten Butterbluemchen11 mit Klettermax1 und MiaBellaDonna mit annidda. Die Strecke führte raus aus Köln-Gremberghoven und rein in den Stadtteil Wahnheide, entlang an baumgesäumten und lichtdurchfluteten Waldwegen zum Ziel, dem Gasthof Heidekönig. Dort kam man bei Rhabarberschorle und Kaffee ins Plaudern: Natürlich wurde mit Etienne die Niederlage der deutschen Nationalmannschaft im Halbfinale gegen die Franzosen diskutiert. Zudem wurde der er, da er erst seit März in Köln lebt, von den Feierabend-Mitgliedern über die nächsten Großveranstaltungen wie "Kölner Lichter" und das Rheinuferfest unterrichtet. Tipps zur besten Positionierung, um die Spektakel auch gebührend überblicken zu können, gab es inklusive.

Nach dem Lokalkolorit wurde wieder Fahrt aufgenommen und es ging zurück zu PEUGEOT - am Steuer nun die vorherigen Beifahrer. Um den Weg im Fall der Fälle auch ohne Etienne zu finden, wurde das Navigationsgerät bemüht. Die intuitive Bedienung begeisterte Fahrer MiaBellaDonna. Über die Rückfahrkamera konnte er sich zudem rasch vergewissern, dass kein Hindernis dem Ausparken im Weg stand.
Die Rückfahrkamera wurde übrigens ausnahmslos als tolle Hilfe betrachtet.

Auch der Gesamteindruck war rundum positiv: Alle waren sich einig, dass der City-SUV ein schönes und zugleich praktisches Fahrzeug ist. Geräumig und komfortabel macht der neue PEUGEOT 2008 im Verkehr eine gute Figur ohne wuchtig zu sein. Der Diesel-Motor macht etwas mehr Krach als der Benziner, was aber in der Natur der Sache liegt. Beim Abschied wurden alle wehmütig, den Wagen, den jeder gerne mit nach Hause genommen hätte, zurück zu lassen. Wenn das kein Kompliment für ein Auto ist...

Artikel Teilen

Per Mail versenden


Artikel bewerten
4 Sterne (15 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:


Artikel kommentieren