Automatisch einloggen?
Passwort vergessen?

Erben und Vererben

Erbfolge und Pflichtteil
Erbfolge und Pflichtteil

Wer bekommt was vom Nachlass?

Grab

Auch ohne Testament gibt es für das Erbe Regeln. Die Stichworte heißen gesetzliche Erbfolge und Pflichtteil. Das Wichtigste in Fragen und Antworten. Mehr...

Schulden vererben?
Schulden vererben?

Immobilienfinanzierung geht auch im Alter

Frau sitzt vor Akten

Für den Haus- oder Wohnungskauf nehmen die meisten einen Kredit auf. Dabei haben sie in der Regel das Ziel, den Kredit bis zum Rentenalter abzubezahlen. Wer das nicht schafft, hat finanziell oft zu kämpfen. Mehr...

Anfechten Pflegekraft Testamentsberatung

Erbschaft kann nach Annahme auch angefochten werden

geteiltes Erbe

Die Frage, ob eine Erbschaft angenommen wird, will gut überlegt sein. Denn der Erbe haftet für die Schulden des Verstorbenen. Sind die höher als angenommen, kann man die Erbschaft anfechten. Weiter

Pflegekräfte dürfen nicht erben

Junge Hand umfasst alte Hand, foto dpa

Angehörige eines ambulanten Pflegedienstes können in der Regel nicht die Erben ihrer Patienten werden. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main entschieden. Weiter

Testamentsberatung: Notar muss vorab informieren

Testament © dpa

Ein notariell beurkundetes Testament hat einen Vorteil: Angehörige brauchen später meist keinen Erbschein. Allerdings fallen dafür, anders als bei einem eigenhändig verfassten Testament, Gebühren an. Wer sich vom Notar beraten lässt, sollte sich vorab nach Kosten erkundigen. Weiter


Vererben will gelernt sein

In der BRD sterben täglich rund 2.300 Menschen – einige von ihnen sehr plötzlich. Auch wenn sich die Wenigsten gern mit ihrem eigenen Ableben auseinandersetzen, sollten sie sich beizeiten überlegen, wem sie ihren Besitz vermachen möchten und dies in Form eines Testaments festhalten. Mehr...

Artikel Teilen

Per Mail versenden