Automatisch einloggen?
Passwort vergessen?

Lungensport: Mehr Bewegung – mehr Luft – mehr Lebensqualität!

Lungensport: Mehr Bewegung – mehr Luft – mehr Lebensqualität!

„Ich bin schon bei Alltagsverrichtungen außer Atem, wie soll ich da erst Sport treiben?“, wirst Du Dich vermutlich auch gefragt haben, als Dir Dein Arzt oder Deine Ärztin mehr körperliche Bewegung ans Herz legte. Der beste Ausweg aus dem Teufelskreis „eingeschränkte Belastbarkeit – Schonung – mehr Atemnot“ ist ein regelmäßiges, auf Deine Bedürfnisse als COPD-Patient/in maßgeschneidertes Bewegungsprogramm.

Damit kannst Du Deine Muskelkraft und Kondition und letztlich auch Deine Lebensqualität deutlich verbessern. Denn die wiedergewonnene körperliche Fitness bringt neues Selbstvertrauen und neuen Mut. Neben atemwegserweiternden Medikamenten und einer gesunden, ausgewogenen und energiereichen Ernährung ist Lungensport zu dem die beste Möglichkeit, Deinen Krankheitsverlauf selbst positiv zu beeinflussen. Wie oft, wie intensiv und ob Du lieber alleine oder in einer Lungensportgruppe trainierst, hängt vom Schweregrad Deiner Erkrankung und Deinem persönlichen Geschmack ab. Fest steht: Für jeden gibt es Möglichkeiten. Für ein erfülltes, aktives und im wahrsten Sinne des Wortes bewegtes Leben – trotz COPD!

Dein Herz-Kreislauf-System und Deine Muskulatur, vor allem die Atemmuskulatur, werden gestärkt.

Das bringt viele positive Veränderungen für Deinen Alltag:


  • Du wirst leistungsfähiger und belastbarer

  • Deine Atemnot wird geringer

  • Dein Zutrauen zu den eigenen Fähigkeiten wächst

  • Du kannst Deine Leistungsgrenzen besser erkennen und einschätzen

  • Dein allgemeines Befinden und Deine Lebensqualität verbessern sich

Was sind die Ziele von Lungensport?

Keine Sorge, Du sollst dich nicht zum Hochleistungssportler entwickeln. Aktiv sein ist gefragt, und das gelingt schon mit verhältnismäßig wenig Aufwand. Denn neueste Untersuchungen haben gezeigt, dass schon dreimal 30 Minuten körperliches Training pro Woche die körperliche Belastbarkeit von COPD-Patienten um bis zu 20% steigern kann und das innerhalb von nur vier Wochen. Lungensport hat also nichts mit Leistungssport zu tun, will niemanden überfordern und der Wettkampfgedanke ist sicher auch nicht das Ziel des Trainings. Vielmehr geht es um


  • das Erlernen und den Einsatz von Atem- und Entspannungstechniken die Verbesserung der Ausdauer

  • die Förderung des Muskelaufbaus

  • die Stärkung der Muskelkraft

  • die Verbesserung der Koordination der Bewegungsabläufe

  • die Herstellung der Dehnungsfähigkeit

  • das Erlernen einer erleichterten Ein- und Ausatmung.


Die entsprechenden Übungen dazu werden Deinem Alter und dem Schweregrad Deiner Erkrankung angepasst.

Artikel Teilen

Per Mail versenden


Artikel bewerten
4 Sterne (4 Bewertungen)

Nutze die Sterne, um eine Bewertung abzugeben:

R_gesundheit